29. November 2017, 06:00 Uhr

Jan Philipp Reemtsma

Reemtsma liest in Friedberg

Jan Philipp Reemtsma gehört nicht erst seit seiner Entführung im Jahr 1996 zu den bekanntesten Gesichtern der Republik. Und er hat eine Liebe zur Literatur. Deshalb kommt er nun nach Friedberg.
29. November 2017, 06:00 Uhr
Jan Philipp Reemtsma. (Foto: pv)

Jan Philipp Reemtsma ist Germanist und Publizist sowie ein bedeutender und bekannter Mäzen. Bundesweite – traurige – Bekanntheit erlangte er durch seine Entführung im Jahr 1996. Was viele eben nicht wissen: Er hat ein Herz für Literatur. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass er für eine Lesung zu Gast in der Friedberger Ovag-Hauptverwaltung sein wird.

Dort liest er am 7. Dezember Homers »Ilias«. Mit Homer begann die europäische Literatur – genauer gesagt mit der »Ilias«. In 15 500 packenden Versen erzählt dieses unvergängliche Menschheits-Epos vom Groll des Achilleus und dem Krieg um Troja. Jan Philipp Reemtsma verfasste sogar das Nachwort für die sprachmächtige neue Übertragung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Imperial Tobacco
  • Jan Philipp Reemtsma
  • Jan Sommerlad
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos