09. Mai 2019, 22:21 Uhr

Betrügerbande sorgt für Millionenschaden

09. Mai 2019, 22:21 Uhr

Eine Betrügerbande aus Hessen und Rheinland-Pfalz hat bei Kreditinstituten einen Schaden in Millionenhöhe angerichtet. Mehrere Immobiliengesellschaften mit Sitz in Marburg hätten seit dem Jahr 2015 innerhalb weniger Monate zum Teil mehrfach Immobilien in Mittelhessen untereinander verkauft und dabei die Kaufpreise um bis zu 400 Prozent künstlich in die Höhe getrieben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Durch dieses sogenannte »Immobilienflipping« hätten sie bei den Banken immer höhere Kredite bekommen.

Am Mittwoch durchsuchten Polizisten 21 Geschäftsräume in Hessen und Rheinland-Pfalz, ermittelt wird gegen 14 Beschuldigte im Alter zwischen 26 und 54 Jahren. Zu ihnen gehören zwei Bankmitarbeiter und zwei Notare, denen Bestechlichkeit im Amt vorgeworfen wird. Zwei der Beschuldigten im Alter von 29 und 35 Jahren aus Marburg wurden festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Polizei
  • Marburg
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.