16. Juli 2019, 22:32 Uhr

Ehemaliger Börsenhändler zu Geldstrafe verurteilt

16. Juli 2019, 22:32 Uhr

Wegen seiner Beteiligung an umfangreichen Marktmanipulationen an der Frankfurter Börse ist ein früherer Börsenhändler vom Landgericht Frankfurt zu 14 400 Euro Geldstrafe (240 Tagessätze) verurteilt worden. Hinzu kommt die Einziehung von rund 4,6 Millionen Euro, die das Gericht in dem am Dienstag bekannt gewordenen Urteil beschlossen hat. Es ist die Gesamtsumme aller vom Angeklagten und einem bereits zu acht Monaten Bewährungsstrafe verurteilten Mittäter vorgetäuschten Handelsgeschäfte. Mit dem künstlich gepushten Handel der Aktie eines Unternehmens zur Gewinnung seltener Erden auf Madagaskar waren vor 2010 zahlreiche Kleinanleger getäuscht worden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Landgericht Frankfurt
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.