19. September 2019, 22:26 Uhr

Frankfurt startet Pfandsystem für Einwegkaffeebecher

19. September 2019, 22:26 Uhr

Die Stadt Frankfurt hat ein Pfandsystem für Kaffeebecher eingeführt. Sie will damit die hohe Zahl an unachtsam weggeworfenen Einwegbechern verringern. An der Aktion »#MainBecher« nehmen zunächst 25 Betriebe teil, bis zum nächsten Jahr sollen es 200 sein. Nach Angaben von Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) soll das Pfandsystem in den kommenden Monaten auf das gesamte Rhein-Main-Gebiet ausgeweitet werden. »Es ärgert uns, dass es diese Einwegbecher gibt«, sagte sie am Donnerstag in Frankfurt. Nach Angaben der Stadt landen jährlich rund 25 Millionen To-go-Kaffeebecher in den öffentlichen Mülleimern. Die Pfandbecher bestehen aus einem Abfallprodukt der Papierherstellung. Sie können in den teilnehmenden Cafés, Tankstellen oder Bäckereien für drei Euro gekauft, befüllt und dort auch wieder zurückgegeben werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Rosemarie Heilig
  • Stadt Frankfurt
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.