08. Juli 2019, 20:08 Uhr

Frankfurter Rennklub muss Stromnachzahlung leisten

08. Juli 2019, 20:08 Uhr

Der insolvente Frankfurter Rennklub muss für Stromlieferungen bezahlen, die über einen Zähler auf dem Gelände der ehemaligen Rennbahn abgerechnet wurden.

Wie aus einem am Montag bekannt gewordenen Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt (OLG) hervorgeht, hatte der Rennklub Zugang zu dem entsprechenden Zähler. Zwischen dem Klub und der Klägerin, einem Energieversorgungsunternehmen, sei ein Vertrag in Form einer sogenannten Realofferte geschlossen worden - der Rennklub hatte also Strom abgenommen und dadurch dem Leistungsangebot des Versorgers zugestimmt. Der Klub hatte unter anderem angegeben, keinen Schlüssel zu dem Gebäude mit dem darin befindlichen Zähler gehabt zu haben. Nach Angaben einer Gerichtssprecherin geht es um einen mittleren vierstelligen Euro-Betrag.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.