17. Juli 2019, 20:23 Uhr

Geldstrafe für Besitzer leidender Hündin

17. Juli 2019, 20:23 Uhr

Weil er seine alte und kranke Mischlingshündin »Madonna« trotz starker Beschwerden und Schmerzen nicht zum Tierarzt gebracht hat, muss ein Hundehalter 3000 Euro Geldstrafe (60 Tagessätze) zahlen. Ein entsprechender Strafbefehl gegen den 44-Jährigen wurde am Mittwoch rechtskräftig, nachdem der Beschuldigte seine Berufung vor dem Landgericht Frankfurt zurückgenommen hatte. Eine Spaziergängerin hatte die 15 Jahre alte Hündin im Sommer vergangenen Jahres auf dem Reiterhof in Friedrichsdorf (Hochtaunus-Kreis) bemerkt und den Fall zur Anzeige gebracht. Das an Diabetes erkrankte Tier wies darüber hinaus zahlreiche Tumore auf und war stark abgemagert. Ein Tierarzt musste »Madonna« einschläfern. Gegen den Strafbefehl hatte der Hundehalter zunächst Einspruch eingelegt, der jedoch verworfen wurde, weil er zu spät im Gerichtssaal erschienen war. Die dagegen eingelegte Berufung wurde zurückgenommen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Landgericht Frankfurt
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.