14. September 2020, 21:57 Uhr

Geldstrafe für Förderschullehrer

14. September 2020, 21:57 Uhr

- Ein vom Dienst suspendierter Förderschullehrer ist wegen kinderpornografischer Abbildungen zu einer Geldstrafe von 9600 Euro (120 Tagessätze) verurteilt worden. Der 62 Jahre alte Mann soll mindestens 31 kinderpornografische Bilddateien auf seinen Computer geladen haben.

Nach Angaben des Landgerichts Frankfurt hatten die Ermittler die Fotografien auf dem Rechner des Pädagogen 2012 gefunden, obwohl der Angeklagte sie zu dem Zeitpunkt schon gelöscht hatte. Letztlich konnte er deswegen nur wegen des Beschaffens kinderpornografischer Abbildungen verurteilt werden.

Der 62-Jährige hatte sich ursprünglich wegen sexuellen Missbrauchs einer minderjährigen Schülerin vor Gericht zu verantworten. Nachdem er von diesem Vorwurf freigesprochen worden war, nahm die Staatsanwaltschaft das eingestellte Verfahren wegen der Bilder wieder auf. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Geldstrafen
  • Kinderpornographie
  • Landgericht Frankfurt
  • Tagessätze
  • Frankfurt
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen