Hessen

Gewitter und Starkregen

Heftige Gewitter mit Starkregen sind am Freitag über Hessen gezogen. Der Frankfurter Flughafen stellte vorübergehend die Abfertigung von Maschinen und Passagieren ein. Nach Auskunft des Betreibers Fraport wurden mehrere Flüge annulliert. Das geschehe routinemäßig aus Sicherheitsgründen, wenn vor Blitz und Donner im Umkreis von acht Kilometern gewarnt werde, sagte ein Sprecher. In Nord- und Mittelhessen standen Straße und Keller unter Wasser. Für Teile von Mittel- und Nordhessen bestanden Warnhinweise vor extremen Unwettern.
12. Juli 2019, 22:23 Uhr
DPA

Heftige Gewitter mit Starkregen sind am Freitag über Hessen gezogen. Der Frankfurter Flughafen stellte vorübergehend die Abfertigung von Maschinen und Passagieren ein. Nach Auskunft des Betreibers Fraport wurden mehrere Flüge annulliert. Das geschehe routinemäßig aus Sicherheitsgründen, wenn vor Blitz und Donner im Umkreis von acht Kilometern gewarnt werde, sagte ein Sprecher. In Nord- und Mittelhessen standen Straße und Keller unter Wasser. Für Teile von Mittel- und Nordhessen bestanden Warnhinweise vor extremen Unwettern.

Die Gewitter tobten seit dem Mittag knapp zwei Stunden lang über Hessen. Besonders stark traf es nach DWD-Angaben die Region um Gießen sowie um den Edersee. Innerhalb kurzer Zeit fielen dort dem Radarnetz der Meteorologen zufolge bis zu 80 Liter Wasser pro Quadratmeter vom Himmel.

Zu den »Hotspots« gehörten Wolfhagen und Bad Arolsen. Dort regnete es besonders viel, weil mehrere Gewitterzellen zusammentrafen, wie der DWD erläuterte. In Wolfhagen war der Polizei Kassel zufolge zeitweise eine Straße überflutet. Sie wurde am Nachmittag wieder freigegeben. In anderen Orten drückte das Wasser Kanaldeckel hoch. Auch Bäume stürzten um. Es sei aber niemand verletzt worden. Twistetal und Trendelburg sowie der Vogelsberg bekamen ebenfalls eine Menge Wasser ab.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/Hessen-Gewitter-und-Starkregen;art189,611124

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung