04. Februar 2020, 22:27 Uhr

Klippensturz: Prozess in Italien verschoben

04. Februar 2020, 22:27 Uhr

Imperia/Marburg - Ein geplanter Prozess wegen des Sturzes einer Studentin aus Hessen von einer Klippe ist am Dienstag im italienischen Imperia verschoben worden. Das sagte der Anwalt des Mannes, dem ein versuchter sexueller Übergriff und fahrlässige Körperverletzung der jungen Frau vorgeworfen werden. Es habe bei Gericht einen Fehler gegeben, deshalb sei der Beginn auf den 3. März verlegt worden, sagte Mario Ventimiglia. Sein Mandant soll die damals 21-Jährige, die heute in Marburg studiert, im Juli 2018 in Sanremo in Ligurien einen Abhang am Meer hinabgestoßen haben. Die Frau war bei dem Sturz aus 50 bis 70 Metern Höhe schwer verletzt worden. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen