15. Juli 2020, 22:31 Uhr

Partei »Wir2020« gibt sich Regeln und Ziele

15. Juli 2020, 22:31 Uhr

- »Es wird eine Herausforderung. Mal sehen, ob es eine Schicht aus der Mitte ohne politischen Background schafft, sich zu etablieren.« Noch weiß der 54-jährige Familienvater Wolfgang Romberg nicht, wohin der Weg der neuen Partei »Wir2020« führen wird, doch die nächsten Ziele sind klar gesteckt. In Kürze soll ein kleiner Bundesparteitag stattfinden. Dann wird die »mit heißer Nadel« gestrickte und zwischenzeitlich modifizierte Bundessatzung verabschiedet. Und dann sollen auch die Personen, deren Anträge auf Aufnahme positiv beschieden wurden, offizielle Mitglieder werden.

Ein nächster Schritt, so der selbstständige Unternehmer aus Bad Homburg und politische Geschäftsführer der Partei, die erst dieser Tage ins Leben gerufen wurde, wird die Gründung der Landesverbände Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sein. Denn schon bei den kommenden Landtagswahlen sollen die Wähler der Partei ihre Stimme geben können - sowohl in Baden-Württemberg als auch in Rheinland-Pfalz wird im März 2021.

Prüfung und Paten

Die dafür notwendigen Vorbereitungen wurden am vergangenen Sonntag in Lich getroffen. In einer Gaststätte trafen sich rund 40 designierte Mitglieder, die alle schon Arbeit für die Partei leisten und sich unter anderem über Datenschutzrichtlinien, Satzungsinhalte, Organisatorisches und Verwaltung aufklären ließen. Sie erfuhren aber auch, warum einige Antragsteller keine Parteimitglieder werden können. »Wir setzen auf Qualität statt Quantität«, berichteten Boris B. Piesch, Parteimoderator im Bundesvorstand, Julian Schorn, Bundesjugendsprecher, sowie Parteibeauftragter Manuel Köppl sowie Romberg. Dementsprechend restriktiv ist das Verfahren, dem sich potenzielle neue Mitglieder unterziehen. Sobald ein Antrag auf Mitgliedschaft gestellt wird, beginnt das »Überprüfen« der Person. Wie äußert er sich in sozialen Medien? »Wir wollen keine politisch Extremen, weder rechts noch links, und wir wollen keine Mitglieder, die nur hetzen wollen, sondern Menschen, die konstruktiv mitarbeiten«, so die Bundesvorstandsmitglieder. Sollte dieses Kriterium erfüllt werden, führen zwei Paten ein Vorstellungsgespräch mit dem Antragsteller. Erst wenn diese beiden ein positives Feedback an den Bundesvorstand geben, wird man offiziell Mitglied. Das wollen offenbar ziemlich viele. »Alleine diese Woche sind 6700 Anträge auf Mitgliedschaft eingegangen. Und das Spektrum der Antragsteller ist breit gefächert. Alt und Jung halten sich die Waage«, freuen sich die Verantwortlichen.

Warum sich Anfang Juli die Partei »Wir2020« gegründet hat und was ihre Ziele sind, erklärt Romberg so: »Die Partei wurde aus einer Interessensbewegung gegründet, die nicht mit den Corona-Maßnahmen einverstanden ist. Also von Leuten, die die Verhältnismäßigkeit der umgesetzten Maßnahmen kritisch sehen. Es ist nicht so, dass wir grundsätzlich gegen die Einschränkungen sind, aber wir finden, dass einige Lockerungsmaßnahmen zu spät ergriffen wurden.« Unverständnis hervorgerufen habe auch die Maskenpflicht, obwohl die Welle da schon längst vorüber gewesen sei. Im Zusammenhang mit der Corona-Krise seien dann auch Fragen zum Grundgesetz aufgekommen: Freiheitsentzug, indirektes Berufsverbot und vieles mehr: »Warum darf ich nicht selbst entscheiden, welcher Gefahr ich mich aussetze? Wie gehen wir mit dem Thema Demokratie um? Was ist mit mehr Verantwortung für den Bürger? Das sind Grundpfeiler, die wir als Partei verfolgen.«

Zehn-Punkte-Plan

Durch »Wir2020« gebe es nun das Bedürfnis, selbst etwas zu tun: Das Zehn-Punkte-Programm der Partei sieht unter anderem vor, die Familienpolitik zu reformieren, den Mittelstand als Rückgrat der deutschen Wirtschaft zu fördern, einen außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Corona-Pandemie zu bilden oder Steuerverschwendung als Straftat zu ahnden. Michele Bräuning

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anträge
  • Aufnahmen
  • Familienväter
  • Mitglieder
  • Ziele
  • Lich
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos