Hessen

Schäfer-Gümbel wettert gegen Kramp-Karrenbauer

Wiesbaden (dpa/lhe). SPD-Bundesvize Thorsten Schäfer-Gümbel fordert von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ein Umsteuern in der Debatte um die Reformpläne der Sozialdemokraten zum Sozialstaat. »Gerade die neue Vorsitzende der CDU hat sich mit Festlegungen verrannt«, sagte der hessische SPD-Chef der »Frankfurter Rundschau« (Freitagausgabe).
07. März 2019, 22:26 Uhr
DPA

Wiesbaden (dpa/lhe). SPD-Bundesvize Thorsten Schäfer-Gümbel fordert von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ein Umsteuern in der Debatte um die Reformpläne der Sozialdemokraten zum Sozialstaat. »Gerade die neue Vorsitzende der CDU hat sich mit Festlegungen verrannt«, sagte der hessische SPD-Chef der »Frankfurter Rundschau« (Freitagausgabe).

Es gebe etliche Parteien, »die sich ernsthaft Gedanken über die Zukunft des Sozialstaats und der Arbeit machen«, betonte Schäfer-Gümbel. »Die einzigen, die ausfallen, sind die Christdemokraten.« Dies werde sich auch in der Koalition der SPD mit CDU und CSU im Bund zeigen. »Ich erwarte weiter kontroverse Debatten in der großen Koalition«, sagte der SPD-Bundesvize. Einen Bruch der großen Koalition schloss Schäfer-Gümbel nicht aus.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/hessen/Hessen-Schaefer-Guembel-wettert-gegen-Kramp-Karrenbauer;art189,561698

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung