05. Januar 2015, 11:22 Uhr

Schwerverletzter bei Massenkarambolage auf der A5

Homberg (pm). Zu einem Massenunfall kam es am Sonntagabend auf der A5 im Vogelsbergkreis. Zwölf Autos prallten zwischen den Anschlussstellen Homberg (Ohm) und Alsfeld-West in Fahrtrichtung Kassel aufeinander, drei Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.
05. Januar 2015, 11:22 Uhr
Mehrere Menschen wurden bei einem Unfall auf der Autobahn bei Homberg zum Teil schwer verletzt. (Foto: pwr)

Rund 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK und Polizei eilten den Verunglückten zur Hilfe. Mit hydraulischen Rettungsgeräten befreiten Feuerwehrleute einen Autofahrer aus einem Unfallwrack, er hatte sich durch den Crash schwere Verletzungen zugezogen. »Das Auto wurde seitlich aufgeschnitten, durch diese große Öffnung wurde der Verletzte schonend gerettet«, schilderte ein Feuerwehrsprecher.

Auslöser war ein 37-jähriger Braunschweiger, der die Kontrolle über sein Auto verloren hatte und mit seinem Fahrzeug in die Leitplanke gekracht war. Nachfolgende Fahrer konnten nicht mehr bremsen und fuhren auf. Der Sachschaden beträgt 100.000 Euro.

Neben Rettungsteams und Notarzt war auch eine Einsatzgruppe des DRK Homberg vor Ort, um unverletzte Fahrzeuginsassen zu betreuen. Die Vollsperrung der Autobahn dauerte wegen der Arbeiten längere Zeit an. Abschlepp- und Bergedienste waren im Einsatz.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Homberg
  • Hydraulik
  • Massenkarambolagen
  • Polizei
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen