10. April 2019, 22:03 Uhr

Sparkassen sollen mehr an Kommunen zahlen

10. April 2019, 22:03 Uhr
Avatar_neutral
Von DPA

Wiesbaden (dpa/lhe). Aus den Gewinnen der Sparkassen sollte nach einer Forderung des hessischen Landesrechnungshofs mehr Geld an die Kommunen fließen. Dies gelte insbesondere, da die Kommunen als faktische Eigentümer für die Geldhäuser hafteten, argumentierte der Rechnungshofpräsident Walter Wallmann am Mittwoch in Wiesbaden. Er sehe ein zusätzliches Potenzial von 37,2 Millionen Euro jährlich.

Experten des Rechnungshofs hatten erstmals seit sieben Jahren die Finanzbeziehungen zwischen Kommunen und Sparkassen wieder unter die Lupe genommen. »Positiv ist, dass insgesamt mehr Sparkassen mehr Gewinnanteile ausschütten. Negativ ist, dass dies nicht alle tun«, erklärte Wallmann. Gesetzlich geregelt ist, dass Sparkassen ein Drittel ihres Jahresüberschusses in das Eigenkapital stecken müssen. Über den Rest können sie freier verfügen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos