12. März 2020, 22:33 Uhr

Stada peilt starkes Wachstum an

12. März 2020, 22:33 Uhr

- Stada will nach einem starken Geschäftsjahr die Position auf dem europäischen Arznei-Markt ausbauen. In den USA sei der Markt weitgehend verteilt und wegen Preisdruck speziell bei Nachahmermedikamenten wenig attraktiv, sagte Vorstandschef Peter Goldschmidt der Deutschen Presse-Agentur. In Europa habe der Konzern mit den jüngsten Zukäufen für mehr als eine Milliarde seine Stellung gestärkt. Dieses Jahr wolle Stada beim Betriebsgewinn ein »starkes Wachstum deutlich über dem Markt« erzielen, erklärte Goldschmidt.

2019 hat der Hersteller von Grippostad und der Sonnenmilch Ladival gute Geschäfte gemacht. Dank zweistelliger Zuwächse stieg der Umsatz um zwölf Prozent auf 2,6 Milliarden Euro. Der operative Betriebsgewinn (Ebitda) stieg 2019 um 15 Prozent auf fast 613 Millionen Euro, wie Stada am Donnerstag mitteilte. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Stada Arzneimittel AG
  • Wirtschaftlicher Markt
  • Frankfurt
  • Bad Vilbel
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen