20. Dezember 2019, 22:21 Uhr

Start von Meldestelle für judenfeindliche Vorfälle

20. Dezember 2019, 22:21 Uhr

Marburg/Wiesbaden (dpa/lhe). In Marburg wird zum Beginn des neuen Jahres eine zentrale Meldestelle für antisemitische Vorfälle geschaffen. Der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) und Uwe Becker, Antisemitismusbeauftragter der Landesregierung, beauftragten das Demokratiezentrum Hessen in Marburg mit dem Aufbau der Meldestelle. Das teilte das Innenministerium am Freitag in Wiesbaden mit. Das Demokratiezentrum an der Philipps-Universität Marburg berät seit 2007 Hilfesuchende im Kampf gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus und Salafismus. Die Meldestelle soll eine niedrigschwellige Möglichkeit bieten, Judenfeindlichkeit zu melden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Peter Beuth
  • Philipps-Universität Marburg
  • Uwe Becker
  • Marburg
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.