12. Juni 2020, 21:22 Uhr

Wolfsangriffe: Entschädigungen überschaubar

12. Juni 2020, 21:22 Uhr

Wiesbaden - In Hessen sind in diesem Jahr noch verhältnismäßig wenige Entschädigungen für von Wölfen gerissene Nutztiere gezahlt worden. Die Schadenssumme im laufenden Jahr liege derzeit unter 1000 Euro, erklärte das Umweltministerium in Wiesbaden auf Anfrage. Im gesamten Vorjahr, als große Aufregung rund um die Rückkehr des Raubtieres nach Hessen herrschte, wurden für 16 verletzte oder getötete Tiere rund 4650 Euro gezahlt.

Wenn in Hessen Wölfe Nutztiere reißen, wird der finanzielle Schaden ausgeglichen. Die Höhe der Entschädigungen werde individuell gemeinsam mit den Geschädigten festgelegt, berichtete das Ministerium. Dabei orientiere man sich an in der Landwirtschaft anerkannten Standard-Kostensätzen. Bei Schafen und Ziegen seien das meist etwa zwischen 90 und 250 Euro pro Tier. In Einzelfällen könne der Wert teurer Zuchttiere auch höher liegen.

Im Jahr 2019 wurde an neun Eigentümer Geld gezahlt. dpa

Schlagworte in diesem Artikel

  • Umweltministerien
  • Wölfe
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen