17. Juli 2019, 20:23 Uhr

Zahnarztwechsel nach Vertrauensbruch

17. Juli 2019, 20:23 Uhr

Eine 65 Jahre alte Frau darf nach einem Gerichtsbeschluss ihren Zahnarzt wechseln, obwohl ihre Behandlung noch nicht abgeschlossen ist. Das Vertrauensverhältnis zwischen der Patientin und der Ärztin sei grundlegend zerstört, eine Weiterbehandlung daher unzumutbar, teilte das Sozialgericht in Frankfurt am Mittwoch mit. Einer 72 Jahre alten Patientin untersagten die Richter hingegen den erhofften Zahnarztwechsel. Die 65-Jährige hatte ihrer Zahnärztin wiederholt vorgeworfen, rat- und hilflos zu sein. Die Medizinerin hatte hingegen behauptet, die angeblichen Schmerzen der Frau seien nicht nachvollziehbar. Zudem stritten sich die beiden über die Erfolgsaussichten möglicher Nachbesserungsversuche. Bei der 72-Jährigen sahen die Richter hingegen weder einen Vertrauensbruch noch einen schwerwiegenden Behandlungsfehler.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.