15. September 2022, 21:57 Uhr

Aus Spontanaktion wird großes Projekt

15. September 2022, 21:57 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Kuriositäten aus der Lahn: Die Lahntaucher haben diesen Müll bei ihren Tauchgängen aus dem Fluss geholt. FOTO: PM

- Fahrräder, Verkehrsschilder und Schmuck, aber auch eine alte Parkuhr, jede Menge Smartphones und eine ganz alte Speerspitze: Die »Lahntaucher« finden bei ihren ehrenamtlichen Taucheinsätzen, bei denen sie die Lahn von Müll befreien, einige Kuriositäten. Einige davon zeigen sie bei der aktuellen Ausstellung im VielRAUM in der Wettergasse 23 noch bis zum 23. September. Die Passanten entdecken die Kuriositäten aus der Lahn durch das große Schaufenster - können aber auch samstags von 12 bis 17 Uhr hineingehen.

Über sechs Tonnen Schrott geborgen

Bei der Initiative »Lahntaucher« handelt es sich um einen privaten Zusammenschluss von Personen, die sich ehrenamtlich für den Naturschutz einsetzen. Ihre Mission: die Lahn vom Müll zu befreien. Damit wollen sie einen Beitrag zur Reduzierung der Müllbelastung in deutschen Gewässern leisten. Anfangs war es nur eine studentische Initiative, eine spontane Aktion, mittlerweile ist es ein großes Umweltschutzprojekt. »Wir tauchen in unseren heimischen Gewässern nach Müll, organisieren Veranstaltungen, führen Bildungsprojekte durch und leisten politische und gesellschaftliche Aufklärungsarbeit«, berichten die Lahntaucher.

Mit mittlerweile 74 Taucheinsätzen haben sie bereits mehr als 6,1 Tonnen Müll und Schrott aus heimischen Flüssen geborgen. Das Ziel der Lahntaucher: »Wir wollen eine saubere Lahn von der Quelle bis zur Mündung!« Denn die Müllbelastung sei deutschlandweit in Flüssen ein großes Problem. Der Müll belaste die Wasserqualität, die Gewässerstruktur und damit auch die Biodiversität.

»Es ist ein beeindruckendes Naturschutzprojekt und ein tolles Beispiel von ehrenamtlichem Engagement - die Lahntaucher reinigen nicht nur die Lahn. Was für sich genommen schon ein riesiges Projekt ist. Sie setzen sich auch dafür ein, über die Müllbelastung und die Folgen aufzuklären«, so Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies.

Neben Plastik, Metallschrott und Glasflaschen wird auch immer wieder toxischer Müll wie Autobatterien, Elektroschrott, Container mit Farben und Lacken sowie Krafträder gefunden, berichten die Lahntaucher. All dies sowie ihre skurrilsten Fundstücke stellen Sie nun im VielRAUM aus. pm



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos