31. März 2021, 21:16 Uhr

Mit Augenmaß und Abstand unterwegs sein

31. März 2021, 21:16 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Auf dem Neroberg bei Wiesbaden nahe der russisch-orthodoxen Kirche. FOTO: DPA

- Viele Menschen haben in den vergangenen Monaten Wandern und Spazierengehen zu ihrem »Haupthobby« gemacht. Wenigstens ein wenig über den Tellerrand hinaussehen und Aktivitäten im Freien planen - das lässt sich mit Vorsicht, Abstand und Hygiene auch in Corona-Zeiten verwirklichen. Eine Auswahl für die Osterferien:

Zoos und Tierparks - In Hessen gibt es viele Tierparks und Zoos - und die meisten sind geöffnet. Einer der größten neben dem Frankfurter Zoo ist der Opel-Zoo zwischen Königstein und Kronberg, der 223 verschiedene Arten beherbergt. Zu diesen gehören unter anderem die einzigen Elefanten in Hessen, die sich gerne mit Karotten füttern lassen. Online können bestimmte Zeitfenster gebucht werden.

Kurpark Bad Homburg - Wer noch nicht genug davon hat, spazieren zu gehen, ist im Kurpark Bad Homburg gut aufgehoben. Dieser gehört zu den schönsten und größten in Deutschland und steht deswegen sogar unter Denkmalschutz. Er beherbergt nicht nur 82 Baum- und Straucharten, sondern auch künstlerisch gestaltete Brunnenbauten, Gebäude und Denkmäler. Zu den Besonderheiten gehören ein Schwanenteich mit Fontäne, ein Pavillon im thailändischen Stil und eine kunstvolle russische Kapelle.

Bergpark Wilhelmshöhe Kassel - Das Schloss Wilhelmshöhe ist Teil des Bergparks Wilhelmshöhe in Kassel. Dieser ist als erster Bergpark seit 2013 UNESCO-Weltkultur- und -Weltnaturerbe. Er hat eine Größe von 560 Hektar und zeigt gartenkünstlerische Ideen aus drei Jahrhunderten. Das Schloss selbst kann aufgrund der Corona-Beschlüsse derzeit nicht besichtigt werden.

Neroberg Wiesbaden - Wer es sportlicher mag, ist im Kletterwald - zum Beispiel auf dem Neroberg in Wiesbaden - gut aufgehoben. Dort gibt es 18 Parcours für Kinder und Erwachsene in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Die maximale Kletterzeit beträgt 180 Minuten und es können online Termine vereinbart werden. Neben dem Kletterwald hat der Neroberg einen Walderlebnispfad zu bieten. Und die russisch-orthodoxe Kirche mit ihren Kuppeln ist ebenfalls einen Besuch wert.

Beerfelder Galgen - Wenn man in diesen Zeiten eines braucht, ist es Galgenhumor. Wer sich dessen Namensgeber einmal persönlich anschauen möchte, ist in Beerfelden im Odenwald gut aufgehoben. Dort steht der am besten erhaltene und größte Galgen Deutschlands. Dieser wurde bereits 1597 errichtet. Er besteht aus drei Rotsandsteinsäulen. Von seiner Lage auf dem Galgenberg aus kann auch ein wunderschönes Rundpanorama genossen werden. Dieser Ort wurde übrigens mit Absicht gewählt, damit Verurteilte vor ihrem Tod noch einmal die Schönheit der Welt, die sie verlassen, erblicken müssen.

Ewiges Eis - Das Ewige Eis in Dornburg (Landkreis Limburg-Weilburg) ist ein einmaliges Naturphänomen, das zum Geopark Westerwald-Lahn-Taunus gehört. Dass die Gesteine im Berg selbst in heißen Sommern gefroren sind, wurde 1839 von Bergleuten entdeckt. Durch zwei große vergitterte Öffnungen kann in den Berg geschaut und ein kalter Luftzug gespürt werden.

Wer das ewige Eis mit einer Wanderung verbinden möchte, ist auf dem Blasiussteig, der jede Menge schöne Aussichten und abwechslungsreiche Umgebung bietet, gut aufgehoben. Leonie Lamoth



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos