11. Juli 2019, 21:26 Uhr

Allen Unkenrufen zum Trotz etabliert

11. Juli 2019, 21:26 Uhr
Aktive und Ehemalige feiern das 50-jährige Bestehen der Frauenturn- und -gymnastikgruppe des TSV Fellingshausen. (Fotos: m)

Die Geschichte des über 100 Jahre alten und damit zweitältesten und auch mitgliederstärksten Ortsvereins Fellingshausens, des TSV, wurzeln im Turnen. Seit 50 Jahren besteht die Frauengymnastik- und Turngruppe als Teil der Turnsparte und zeigt eindrucksvoll, das Turnen und Gymnastik nicht an Altersgrenzen gebunden ist - im Gegenteil: Bis ins hohe Alter trägt Bewegung zum Erhalt der körperlichen Gesundheit und geistigen Frische bei.

Ehrung für Bettina Dexheimer

30 Damen und Josef Stowasser als »Hahn im Korb« trafen sich im Restaurant »Lava« in Krofdorf-Gleiberg, um das Jubiläum mit dem TSV-Vorsitzenden Volker Reeh zu feiern. Reeh blickte auf die fünf Jahrzehnte zurück. Mit Irmgard Wagner, Irmgard Hörr, Ilona Schicke, Marianne Leib, Christel Dexheimer, Hiltrud Bender, Edda Kienholz, Irmtraud Bergmann, Elke Schlaudraff, Irene Scharfenberg, Elfriede Waldschmidt, Rosel Demel, Karin Steinmüller und der verstorbenen Elli Gerlach war es jene Damenriege, die 1969 zum Gründerstamm gehörte - und viele von ihnen sind nach wie vor aktiv.

Marion Kleist, Vorsitzende des Turngaus Mittelhessen und dem TSV Fellingshausen verbunden, erinnerte an die mutigen Anfänge. Allen Unkenrufen zum Trotz etablierte sich der Damenturn- und Gymnastiksport, und in der Festschrift zum 100-jährigen Vereinsjubiläum des TSV kommt auch Josef Stowasser ins Spiel, der erster Übungsleiter wurde und den Damen einfühlsam und fachkundig Mut machte, ihrem Sport treu zu bleiben. Der 85-Jährige war denn auch gerne der Einladung zur Jubiläumsfeier gefolgt.

Mitte der 80er Jahre übernahm Leni Schieferstein die Turnerinnen und hatte, nach den Erinnerungen von Marion Kleist, schon rund 15 Jahre zuvor mit den Damen auftrittsreif Tänze einstudiert, die an Fasching und zu anderen dörflichen Veranstaltungen gezeigt wurden.

Als Übungsleiterin folgte ihr - und ist dies bis heute - Anfang der 90er Jahre, Bettina Dexheimer. Als junge Frau damals, aber sofort in der doch deutlich älteren Damentruppe anerkannt und akzeptiert. Für ihr Durchhaltevermögen ehrte sie Kleist namens des Turngaus mit der silbernen Ehrennadel nebst Urkunde.

Über 20 Teilnehmerinnen sind es, die sich jeden Donnerstag um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle zur sportlichen Gymnastik treffen, um, wie der Vorsitzende beschrieb, die Muskulatur zu stärken, den Bewegungsapparat und damit auch das Gehirn fit zu halten und Verletzungen vorzubeugen.

Neben dem Sport kommt die Geselligkeit selbstverständlich nicht zu kurz: Regelmäßige Ausflüge und Ein- und auch Mehrtagefahrten gehörten schon immer zum geselligen Teil des Jahresprogramms. Viele Fotos gingen bei der Feierstunde rund und frischten Erinnerung aus dem halben Jahrhundert auf.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bewegungen
  • Damen
  • Damengymnastik
  • Marion Kleist
  • Biebertal
  • Volker Mattern
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.