10. Oktober 2019, 22:17 Uhr

Anwohner fürchten Lärm

10. Oktober 2019, 22:17 Uhr
Das Eckgrundstück Gießener Straße/Kirschgarten ist im städtischen Besitz. Der Ortsbeirat Lollar diskutierte, ob die Stadt eine Grünanlage anlegen könnte. (Foto: vh)

Grünanlagen sind in der Innenstadt eigentlich kleine Oasen der Erholung. Wenn dort aber abends ungebührlich gefeiert wird, wendet sich das Blatt. Das Eckgrundstück Gießener Straße/Kirschgarten in Lollar hatte die Stadt einst erworben, um den vormals geplanten Kreisverkehr dort verwirklichen zu können. Das Thema Kreisel ist mittlerweile abgehakt, nun denkt man über eine andere Verwendungsmöglichkeit nach. Bisher parkten Autos auf der Fläche. Momentan ist das Areal abgesperrt und leer.

Nun diskutierte der Ortsbeirat ob die Stadt die Fläche verkaufen oder etwa in eine Grünanlage umwandeln solle. Michelle Kraft und Gerald Weber rieten beide ab, voreilig zu verkaufen. Horst Klinkel gab die Befürchtung von Anliegern bekannt, hier könne lautstark gefeiert werden - wie am Keulerbach-Brunnen oder Schmaadlecker-Brunnen. Mit einer Grünanlage hole man sich womöglich erneuten Ärger ins Haus. Jens Ruppel meinte, im Fall von Ruhestörung schicke man die Ordnungspolizei. Der Ortsbeirat stellte keinen Antrag. Das Thema bleibt auf der politischen Bühne.

Für das Bürgerhaus Lollar gilt eine von der Gaststätte unabhängige Selbstbewirtschaftung. Beispielsweise nutzen jährlich rund 20 Hochzeiten die Räume oder, dieses Wochenende, die Egerländer Gmoi Gießen für ihre »Kirwa«. Warme Mahlzeiten muss ein Caterer besorgen. In dem vorhandenen Küchenraum stehen eine Spülmaschine und ein kleines Kontingent Geschirr. Die Vereine wünschen sich zum Garen einen Konvektomat, sagte Bürgermeister Dr. Bernd Wieczorek.

Dafür benötige man eine Starkstromsteckdose. Ohnehin solle die Elektroinstallation des Bürgerhauses über das hessische Förderprogramm KIP erneuert werden. Michelle Kraft fände es sinnvoller, zunächst ein Vermarktungskonzept für das Bürgerhaus aufzustellen. Gerald Weber ergänzte mit Blick auf die fehlende Steckdose: »Wir reagieren auf Mängel und stochern herum«. Ein Konzept solle die Nebenräume miteinbinden. Kraft beantragte, dass der Magistrat ein Konzept erarbeitet, darin enthalten eine Prioritätenliste für die notwendige Ausrüstung. Es folgte ein einstimmiger Beschluss des Ortsbeirats.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausspannen und Erholung
  • Bernd Wieczorek
  • Lärm
  • Ordnungspolizei
  • Lollar
  • Volker Heller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.