17. September 2019, 21:26 Uhr

In Langgöns und Fernwald

Automatensprenger scheitern an Sicherheitstechnik

17. September 2019, 21:26 Uhr

Innerhalb von nur einer Woche wurden zwei SB-Stellen der Volksbank Mittelhessen Ziel so genannter Automatensprenger. Noch unbekannte Täter versuchten, durch das Einleiten und Entzünden eines explosiven Gasgemisches in der Nacht zum 7. September den Geldautomat am Rewe in Langgöns zu öffnen. In der Nacht zum 14. September machten sich unbekannte Täter an der SB-Stelle im Rewe-Markt in Steinbach zu schaffen (die Gießener Allgemeine Zeitung berichtete). In beiden Fällen scheiterten die Täter an der im Gerät verbauten Sicherheitstechnik, teilte das Geldinstitut nun mit. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Seit den ersten, teils noch erfolgreichen »Angriffen« auf Geldautomaten der Volksbank Mittelhessen hat die Bank erheblich in Sicherheitssysteme investiert. Technische Maßnahmen sollen Explosionen verhindern. Zwar wird das Gerät beim Versuch, eine Explosion herbeizuführen, in der Regel beschädigt, aber die Geldkassetten werden nicht freigegeben. Darüber hinaus wurden bei zahlreichen gefährdeten Standorten auch bauliche Vorkehrungen getroffen. So sollen zum Beispiel Druckausgleichsvorrichtungen verhindern, dass die Gebäude größeren Schaden nehmen. Bei früheren Versuchen, wie zum Beispiel im Jahr 2013 in Oberkleen, wurden die Räumlichkeiten teils massiv in Mitleidenschaft gezogen.

Die SB-Stelle in Langgöns ist bereits wieder in Betrieb. Auch der Geldautomat in Steinbach wird in wenigen Tagen wieder einsatzbereit sein.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Rewe Gruppe
  • Volksbank Mittelhessen
  • Fernwald
  • Langgöns
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.