08. November 2018, 21:32 Uhr

Bauunternehmer schlagen Alarm

08. November 2018, 21:32 Uhr
Über das fehlende Bewusstsein vom richtigen Umgang mit Erdaushub und Bauschutt berichten (v. l.) Frank Oßwald (Stadtwerke Gießen), Landrätin Anita Schneider, Stephan Faber (Faber & Schnepp) und Björn Hendrischke von der Bau-Innung Gießen. (Foto: est)

Der Bauboom in Mittelhessen hält unverändert an. Private und öffentliche Auftraggeber beklagen zunehmend den Anstieg der Baupreise sowie terminliche Verzögerungen im Rahmen der Baumaßnahmen. Oftmals werden diese im Verantwortungsbereich der Bauunternehmen vermutet, tatsächlich sind sie aber Folge der immer teurer und bürokratischer werdenden Entsorgung von mineralischen Bauabfällen und Bodenaushub.

Zu dieser Thematik informierten Landrätin Anita Schneider, Stephan Faber, Geschäftsführer des Bauunternehmens Faber & Schnepp, Björn Hendrischke, Geschäftsführer der Bau-Innung Gießen und Frank Oßwald von den Stadtwerken auf dem Gelände der thermischen Reststoffbehandlungs- und Energieverwertungsanlage (Trea).

Der bestehende Entsorgungsengpass und der damit verbundene Baukostenanstieg sind im Wesentlichen auf die Stilllegung zahlreicher hessischer Verfüllanlagen in den letzten 20 Jahren zurückzuführen. Die Zahl der Deponien in Hessen für gering belasteten Erdaushub hat sich von 2008 bis 2017 fast halbiert. Erschwerend hinzu kommt die komplexe und nicht immer eindeutige Rechtslage. So führt zum Beispiel die gesetzlich vorgeschriebene Untersuchung der mineralischen Bau- und Abbruchabfälle und die Kategorisierung in Abfallklassen oftmals zu Verzögerungen in der Ausführungsphase bis hin zu einem völligen Stillstand der Baumaßnahme.

Insbesondere in Mittelhessen spitzt sich die Situation immer mehr zu. Die Verfüllbetriebe im Regierungspräsidium Gießen werden verstärkt aus dem Rhein-Main-Gebiet angefahren. Dies führt vor Ort zu einer regelrechten Kostenexplosion.

Die Mitgliedsunternehmen der Bau-Innung Gießen schlagen deshalb Alarm: »Die Preise für die Entsorgung von Erdaushub und mineralischen Bauabfällen sind in den letzten Jahren dramatisch gestiegen. Die erheblichen Kostensteigerungen sind den Bauherren nur schwer vermittelbar«, schilderte Stephan Faber.

Recycling fördern

Die Dimension des Problems ist in der Bevölkerung kaum bekannt. 2016 mussten in Hessen 15,3 Millionen Tonnen Bau- und Abbruchabfälle entsorgt werden. Die Hälfte davon wird in der Verfüllung verwertet. »Zu 95 Prozent handelt es sich dabei um Boden und Steine, also Erdaushub«, erklärte Faber. Umgerechnet auf die 6,2 Millionen Einwohner in Hessen entspricht dies mehr als 1300 Kilogramm Boden und Steine pro Einwohner und Jahr.

Die Lastwagen, die von den Baustellen abfahren, legen dabei immer weitere Wege zurück, um den Erdaushub entsorgen zu können. Die Verfüllung verlagert sich dabei seit Jahren deutlich von Süd- nach Mittelhessen. Fand 2002 noch etwa 35 Prozent der Verfüllung im Bereich des Regierungspräsidiums Gießen statt, sind es Stand 2016 etwa 45. »Man kann in diesem Zusammenhang von einem regelrechten Deponietourismus sprechen«, sagte Hendrischke.

Auch die Landrätin beschäftigt sich mit der Problematik. Sie habe dieses Thema im Ausschuss für Wirtschaft und Planen des Hessischen Landkreistags angesprochen. »Wir müssen den Recycle-Gedanken ernst nehmen«, sagte sie.

Aus Sicht der Bau-Innung Gießen sind sowohl öffentliche als auch private Bauherren und ihre Planer gefordert, sich vor Beginn einer Baumaßnahme über Verwertungsmöglichkeiten Gedanken zu machen, damit grundsätzlich weniger Erdaushub als Abfall anfällt. Der Einsatz von aufbereitetem Erdaushub sowie Recycling-Material ist eine weitere wichtige Voraussetzung, damit die Kreislaufwirtschaft funktioniert und die Lkw-Transporte deutlich reduziert werden. Das schone Umwelt und Geldbeutel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abfallbeseitigung
  • Alarme
  • Anita Schneider
  • Baupreise
  • Bauunternehmer
  • Bürokratie
  • Mülldeponien
  • Preiserhöhungen
  • Regierungspräsidium Gießen
  • Gießen
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos