03. September 2017, 09:00 Uhr

Leserfotos

Der Milchstraße auf der Spur

Nach und nach macht sich der Herbst breit. Die Leserfotos der Woche zeigen die besten Schnappschüsse. Dazu gibt es noch einen ganz besonderes Foto zum innigen Verhältnis zwischen Mensch und Tier.
03. September 2017, 09:00 Uhr
Gabriele Winter: Milchstraße mit Landstraße

Heute Morgen, pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang, gab es den ersten Nebel – zumindest in Langgöns. Zeit also, sich auf die neue Jahreszeit einzustellen. Da passt als erstes das Bild von Gabriele Winter. Sie schreibt zum Foto oben rechts: »Die Sommermonate gehen langsam vorbei. Da sollte man jede Gelegenheit nutzen, die Milchstraße einzufangen. Die hohe Straße nach Laubach war eine Zutat dazu.«
 

 
Fotostrecke: Leserfotos KW 35

Karl Heinz Leinweber hat in nicht ganz so hoher Höhe eine andere Beobachtung gemacht: »Schwalben zieht es in den Süden – sie treffen sich an einer Giebelwand in meiner Nachbarschaft.«

Auch Sonnenblumen sind jetzt noch am Blühen. Michael Kuhl aus Holzheim schreibt dazu: »Das große Heupferd fühlt sich auch im Morgentau mit Tropfen auf der Sonnenblume sichtlich wohl.«

Ungewöhnliche Pilzart
 

Kommen wir nun zu einem anderen Einwanderer. Kollegin Bettina Schneider entdeckte beim Joggen nahe des Sportplatzes von Watzenborn-Steinberg eine ungewöhnliche Pilzart. Vergangene Woche war ihr der tintenfischartige Pilz zum ersten Mal aufgefallen, am Dienstag entdeckte sie dort zwei »Eier« und am Mittwoch waren diese »geschlüpft«.

Beim Googeln erfuhr sie, dass die Tintenfischpilze aus Australien bzw. Neuseeland stammen und vor etwa 90 Jahren nach Europa kamen, vermutlich mit Schafwolle eingeschleppt.

Die berühmte Duplizität der Ereignisse bestätigt Irmtraut Gottschald. Sie entdeckte den biologischen Immigranten im Krofdorfer Forst. Sie kannte ihn bisher auch nur von Fotos. Wichtiger Hinweis: Er ist nicht essbar.

Wein und Tomaten

Herbstzeit ist auch Erntezeit für Wein und Tomaten. Dass diese auch friedlich koexistieren können, hat Irmtraut Gottschald in Heuchelheim entdeckt: »In der Schillerstraße wachsen nicht nur Kürbisse in allen Variationen, sondern auch Weintrauben und Tomaten an einem Strauch. Die Bilder habe ich heute dort gemacht. Ich glaube Herr Kröck, in dessen Garten dieser wundersame Strauch wächst, würde sich über die Veröffentlichung freuen.«

Bleiben noch zwei Bilder für heute übrig. Klaus Koller »wilderte« gewissermaßen im Nachbarkreis: Bestimmt 40 Silberreiher konnte man heute Morgen im Bingenheimer Ried sehen.«

Das Bild unten links zeigt, was Vertrauen möglich macht. »Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft« schreibt Annemarie Sauerbier vom Warthof bei Grünberg zu ihrem »kleine Landwirts-Moment«. »Unsere Kühe lieben Kelteräpfel. Heike verteilt Äpfel in unserer Herde«. (age)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fotografien
  • Gabriele Winter
  • Herbst
  • Karl Heinz
  • Milchstraße
  • Sträucher
  • Tomaten
  • Kreis Gießen
  • Alexander Geck
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.