05. April 2019, 18:52 Uhr

Taubenrastplatz

Die Auflösung des Taubenrätsel von der Autobahn 5

Bei Butzbach sitzen seit Monaten immer wieder mehrere Tauben auf einem Autobahnschild. Die Hintergründe des kuriosen Verhaltens erklärt nun Achim Zedler.
05. April 2019, 18:52 Uhr

In der vergangenen Woche berichteten wir hier auf der Seite »Notizen aus der Provinz« über den »Taubenrastplatz« auf der Autobahn 5 in der Abfahrt Butzbach. Und rätselten, warum die Tiere sich ausgerechnet dieses Schild als regelmäßigen Sitzplatz ausgesucht haben.

 

Tauben lieben Autobahnbrücke

 

Achim Zedler, Sprecher des Nabu-Kreisverbandes Gießen, hat den Bericht gelesen und eine Erklärung parat. »Es handelt sich hierbei um verwilderte Haustauben/Brieftauben beziehungsweise deren Nachkommen, die unter den Brücken der Autobahnen brüten.« Diese würden bereits seit Jahren auf allen Brücken rund um das Gambacher Kreuz brüten, ebenso an der Abfahrt Butzbach sowie an der Autobahnabfahrt der 45 bei Eberstadt.

Im Bereich des Gambacher Kreuzes sind manchmal bis zu 50 Vögel zusammen zu sehen, schreibt Zedler. Und warum lieben die Tiere die wenig schmucken Autobahnbrücken so sehr? »Die Haus- beziehungsweise Brieftauben stammen ursprünglich von der Felsentaube ab, die, wie der Name schon sagt, an Felsen brütet.« Insbesondere in südlichen Ländern kann man die reinrassige Form teilweise noch an Felsen brütend vorfinden. »Die Brücken sind ebenso wie Häuser Ersatzlebensräume«, schreibt Zedler. Und da das Schild direkt neben dem »Taubenwohnhaus« Brücke steht, wird sich hier halt ebenso gerne mal getroffen.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen