03. März 2019, 20:11 Uhr

Die Waschweiber glänzen

03. März 2019, 20:11 Uhr
»Jailhouse Rock« mit den »Proseccos«. (Fotos: m)

Es gab keinen Widerspruch von den Gästen der Krofdorf-Gleiberger Fastnachtsfreunde (KFF) und dem CCR Ruttershausen, als Volker Cloos feststellte: Die Hochburg närrischen Frohsinns sei Launsbach. Dieser Anspruch des Elferrats-Präsidenten und TSV-Vorsitzenden zeugte von Selbstbewusstsein, und an dem fehlt es den »Lauschbächer Eiskaale« nicht. »Wenn Launsbach schunkelt und lacht, ist mal wieder Fassenacht«: Unter diesem Motto begeisterten rund 130 Mitwirkende die 350 Besucher in der vollbesetzten Narrhalla des Bürgerhauses.

Stimmungsraketen auf der Bühne

Dass man zudem tolerant sei, wie Cloos weiter behauptete, dafür standen einige Gastgruppen, die das fünfstündige Programm bereichern durften. Das waren neben der tanzenden Schauspieltruppe des »Projektes 2« der SKG Rodheim aus Krofdorf die Ladykracher Anke & Anke, das Duo Carlchen & Lenchen und »Crazy People«, zudem die Garden als tanzende Gastgeschenke der beiden Prinzenpaare aus Krofdorf-Gleiberg und Ruttershausen, die dem kleinsten Wettenberger Ortsteil ihre Aufwartung machten. Unter den Gästen war der 90-jährige Walter Marfilius, der zehn Jahre lang in Launsbach die Faschingssitzungen leitete.

Die Fremdensitzung, wie der Fasching überhaupt, stehen seit Jahren unter der Regie des TSV, und der fördert gerne den Nachwuchs. Dafür steht das Kinderprinzenpaar Malte I. (Malte Schnabel) und Emily I. (Emily Wacker), die mit ihrem Hofstaat ihrem Volk die Aufwartung machten. In der Prinzengarde ist die Prinzessin auch aktiv und musste schnell ihr hoheitliches Kostüm ablegen, um beim Gardetanz ordentlich Gas geben zu können. Nachwuchs – das sind auch die »Bambini-Dancer«, die zu »Rock around the Clock« begeisterten.

Dorftratsch ist fester Bestandteil beim Launsbacher Fasching und eine besondere Gradwanderung, die es zu beherrschen gilt. Das können sie: »Die Waschweiber« Martina Lison und Lisa Dellner. Man muss natürlich wissen, wer und was gemeint ist, wenn es um eine gelbe Tonne geht, die von einem Fiat gezogen wurde, und wo es eine Sektbar ohne Sekt gab. Von besonderer Qualität sind diese Zwiegespräche, wenn sich die Akteure dann auch noch selbst auf die Schippe nehmen. Carsten und Nicole Kämmer (Gitarre) kombinierten geschickt Rede und Gesang, um zu zeigen, wie das war in den 60er Jahren mit dem »Bammel vorm ersten Rendezvous«.

Vor der großen Pause grüßten die »Alpen Dollys« mit »Ski heil«. Neben der Elferratsgarde, die einen schmissigen Tanz hinlegte, waren auch die »Proseccos« eine echte Augenweite. Im Look der 50er- und 60er-Jahre twisteten und rock’n’rollten sie zu Elvis-Hits wie den »Jailhouse Rock«. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als die GOW (Gruppe ohne Weibsleut) so richtig einheizten, die Tanzformation »Next Generation« Knastbrüder und -schwestern fing und das Launsbacher Männerballett mit »Super Mario Kard« vor allem die Damenwelt entzückte. Großes Finale dann mit der Launsbacher Nationalhymne »Eiskaale Lauschbächer saij mier«.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Creedence Clearwater Revival
  • Fiat
  • Karneval
  • Ruttershausen
  • Selbstbewusstsein
  • Widerspruch
  • Wettenberg
  • Volker Mattern
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen