Junge Tänzer, dramatische Bilder und mitreißende Choreografien – das Tanztheaterkollektiv »Barfuß 13« überzeugte mit einer beeindruckenden Produktion. Harte Themen hatten sich die Künstler dabei ausgesucht: »Vom Kommen und Gehen« und »Zeitsplitter«.

Ein freiwilliges, professionelles Tanzprojekt dieser Art gab es in Grünberg bisher nicht. Ehemalige Schüler aus dem Bereich Darstellendes Spiel haben sich zusammengeschlossen, um ihr kreatives Potenzial auszuschöpfen. Leiterin Ingrid Chiroiu sah sich daher einer Gruppe gegenüber, die etwas auf die Beine stellen wollte.

Die Stadt und der Barfüßer Förderkreis Kultur griffen die Flamme der jungen Leute gerne auf und unterstützten das Vorhaben. Die Volksbank Grünberg sponserte zudem einen Workshop in zeitgenössischem Tanz mit der Choreografin Ekaterina Khmara. Seit letztem September wurde im Kloster geprobt. Die Location wirkte sich auch inspirierend auf die Tänzer aus. Das beeindruckende Ergebnis der Arbeit wurde an zwei Abenden im voll besetzten Barfüßerkloster präsentiert.

Von Mönchsleben inspiriert

»Vom Kommen und Gehen« ist eine Tanztheater-Performance, inspiriert von dem Aufenthalt der Franziskaner Mönche im Barfüßerkloster. Da nur sehr wenig aufschlussreiches Material aus dem Alltag der Mönche überliefert ist, sammelte das Kollektiv Ideen und Assoziationen zum Leben der Mönche und orientierte sich dabei weitgehend an ihren Vorstellungen eines Lebens als Mönch. Eine kurze Sequenz wurde dem Publikum im Kellergewölbe des Klosters gezeigt. Die Jugendlichen überzeugten bei der Darstellung durch ihre Präsenz und eine ausdrucksstarke Performance.

Der zweite Teil »Zeitsplitter« beschäftigte sich mit Ruhe, Hektik, Zeitgedanken und Traumzeit. Vielfältige Körperformationen, Textcollagen und Choreografien wechselten sich dabei ab. Die Akteure erzählten keine Geschichte mit einer durchgehenden Handlung. Vielmehr ging es um Momentaufnahmen, die Einblicke in unterschiedliche Lebenswelten gewährten.

Nicht nur das Publikum, auch die Darsteller selbst hatten an den Auftritten Freude: »Hier hatten wir endlich Gelegenheit, kreativ zu arbeiten und damit den Stress des Alltags vergessen zu können«, meinte eine der Akteurinnen. Vielleicht gibt es bald davon mehr, aus Barfuß 13 könnte sich ein Tanztheaterkollektiv bilden, welches regelmäßig neue Projekte entwickelt. (pm/Foto: Winter)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Choreografien
  • Mönche
  • Tänzer
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen