14. März 2019, 22:06 Uhr

Eisvogelwand am Kleebach zerstört

14. März 2019, 22:06 Uhr
Hans-Martin Weber, Hans Schmidt, Helmut Langsdorf und Klaus-Heiner Weber bei den Ehrungen. (Foto: jow)

Ehrenbürgermeister Hans Schmidt, Hans-Martin Weber und Helmut Langsdorf halten der Vogel- und Naturschutzgruppe Hüttenberg seit 50 Jahren die Treue. Der aktuelle stellvertretende Vorsitzende Klaus-Heinrich Weber ehrte sie im Rahmen der Mitgliederversammlung.

In seinem Jahresbericht ging Weber auf die zahlreichen Aktivitäten des Vereins ein, der trotz überschaubarer Zahl der aktiven Mitglieder etliches auf die Beine stellen konnte. Zu Beginn des Jahres reinigten die Mitglieder – mit Unterstützung der Jugendgruppe – die Nistkästen im Hochelheimer Wald, in den Wolfsgräben und auf dem Vereinsgelände. Zudem betreute der Verein regelmäßig die beiden Vogelfutter-Stationen auf dem Vereinsgelände und an den Wolfsgräben.

Mit Unterstützung der Gemeinde Hüttenberg konnten die Schwalbenbretter im Ort gereinigt werden. Zudem wurde angeboten, neue Schwalbenbretter zu installieren. Alle Wünsche wurden dabei noch nicht abgearbeitet.

Klaus-Heinrich Weber berichtete, dass die Eisvogel-Wand am Kleebach zerstört wurde. Hier habe die Gemeinde nun mit einem Zaun für mehr Schutz gesorgt. Jedoch wurde noch keine neue Wand errichtet. Zudem wurde die Blumenwiese vorm Vereinsheim wieder eingesät, die von vielen Bienen, Hummeln und weiteren Insekten besucht wurde.

Auch 2018 hat der Verein einige Steinkauz-Brutröhren repariert oder durch neue Röhren ersetzt. Hier dankte Weber Klaus Viehmann, Oswald Schreiber und Gerd Faber für ihr Engagement mit Unterstützung der Jugendgruppe »Eisvögel«. Zum 50-jährigen Vereinsbestehen hat sich der Verein aktiv mit einem Informationsstand an den Feierlichkeiten »50 Jahre Hüttenberg« an der Sporthalle beteiligt. Bei der Ferienpassaktion der Gemeinde wanderten die Mitglieder mit 25 Kindern am Kleebach und lernten bei Wasserspielen an einem alten Wehr viel über die Kräfte des Wassers.

Im Jahr 2018 fanden regelmäßig Donnerstagabends Gruppenstunden mit der Jugendgruppe »Eisvögel« statt. Ein besonderes Ereignis im abgelaufenen Jahr war die Mithilfe der Eisvögel beim Abfischen des großen Teichs im Hessenpark in Neu-Anspach. Zum Ende des Jahres brachte der Verein auf Anregung von Gerd Faber noch ein großes Projekt auf den Weg – die Katalogisierung und Pflege der Streuobstwiesen unter Inanspruchnahme von öffentlichen Fördermitteln und mit Unterstützung der Landschaftspflege-Vereinigung Lahn-Dill.

Keine Beanstandungen gab es am Kassenbericht von Klaus Viehmann. Der Vorstand wurde entlastet. Der Verein will wieder an den Ferienspielen teilnehmen sowie die Nistkastenpflege intensivieren. Ins neue Jahr startete man bereits mit einer Müllsammelaktion der Jugendlichen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ehrenbürgermeister
  • Hans Martin
  • Hans Schmidt
  • Hessenpark
  • Jugendgruppen
  • Mitglieder
  • Schutz
  • Vereine
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Zerstörung
  • Hüttenberg
  • Johannes Weil
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos