16. Mai 2019, 21:48 Uhr

Es bleibt spannend

16. Mai 2019, 21:48 Uhr
soßdorf_so
Von Rüdiger Soßdorf
Das Rinn & Cloos-Areal beherbergt heute einen Industrie- und Gewerbepark. (Foto: so)

Es bleibt spannend, wie es mit dem Rinn & Cloos-Areal in Heuchelheim weitergeht. Die Gemeinde hat unverändert höchstes Interesse daran, in den Besitz des Areals zu kommen, um eigene Pläne verwirklicht zu sehen. Eine Marburger Immobiliengesellschaft, SAAR Invest, hat seit November 2018 einen Kaufvertrag für das 30 000 Quadratmeter große Areal. Der wird dann gültig, wenn der Kaufpreis an den Verkäufer gezahlt ist. Dazu ist jetzt eine Woche Zeit, so der Kenntnisstand des Heuchelheimer Bürgermeisters Lars Burkhard Steinz.

Denn erst seit Montag dieser Woche ist klar, dass die Gemeinde darauf verzichtet, ein Vorkaufsrecht geltend zu machen. Darauf wird nach gründlicher juristischer Beratung nun doch verzichtet. Warum? Wegen einer in der Vergangenheit noch nicht vorhandenen und erst jetzt in Kraft gesetzten kommunalen Satzung für Vorkaufsrecht wäre dies wacklig gewesen. Der potenzielle Käufer hätte dagegen klagen können. Das Prozessrisiko wurde im Rathaus als zu hoch erachtet. Ergo Ende vergangener Woche der Beschluss zum Verzicht. Dies wurde dem Notariat, das das Grundstücksgeschäft betreut, am Montag dieser Woche mitgeteilt.

Investor ist nicht zu erreichen

Gleichwohl hat die Kommunalpolitik finanzielle Vorkehrungen getroffen, das Grundstück zu erwerben. Zugleich ist mit einer Veränderungssperre für das gesamte Industrieareal und der angeschobenen neuen Überplanung des Geländes sichergestellt, dass es nur eine Entwicklung geben kann, die nach dem Willen der Gemeinde läuft.

Und: Sollte der Käufer binnen der gesetzten Wochenfrist den Kaufpreis von etwas mehr als 8 Millionen Euro doch nicht überweisen, könnte der Verkäufer den Vertrag als nichtig betrachten, so die Hoffnung von Steinz. Er hat dem derzeitigen Eigentümer, der Mainzer Firmengruppe Richter, das rege Interesse der Gemeinde mitgeteilt, das Firmenareal ins Eigentum zu bekommen. Der Marburger Investor ist seit einer Woche nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

Das Rinn & Cloos-Areal ist quasi ein Herzstück Heuchelheimer Unternehmens- und Industriegeschichte. Einst gegründet als Zentrale des in ganz Mittelhessen aktiven Zigarrenherstellers R&C, war es nach dem Zweiten Weltkrieg zudem Heimstatt von Minox, dem Hersteller der legendären Kleinbildkameras. Heute ist das R & C-Areal ein Industrie- und Gewerbepark mit mehr als 40 Unternehmen und über 500 Arbeitsplätzen.

Richter hatte den Gewerbepark im Jahr 2011 erworben und will sich nun davon trennen,, um sich auf Projekte im Rheinhessischen zu konzentrieren.

Wohin die Entwicklung unter Umständen gehen könnte, ist noch ergebnisoffen. Für den Bürgermeister ist jedoch klar: Das Areal darf und soll nicht zerstückelt, die Arbeitsplätze sollen erhalten werden. Was darüber hinaus noch an Entwicklungspotenzial gegeben ist, da soll mit einer Überplanung definiert werden. Stichworte können da soziales Wohnen oder auch Gastronomie sein - aber eben keine Eventhalle. Um unerwünschte Entwicklungen zu verhindern, wolle man lenkend eingreifen, so der Tenor in der Gemeindevertretung.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos