14. März 2019, 22:06 Uhr

Familienbad legt zu

14. März 2019, 22:06 Uhr

Um in der Öffentlichkeit mehr für das Biebertaler Familienbad werben zu können, wurden in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins im Bieberer Bürgerhaus von den Verantwortlichen neue rote T-Shirts mit dem Logo des Bades vorgestellt. Im Eingangsbereich des Bades wird es in nächster Zeit eine Bestellmöglichkeit der Shirts auch für Besucher geben.

Im neuen Flyer des Fördervereins ist zu lesen, warum er sich mit seinen zur Zeit 317 Mitgliedern so stark für die Erhaltung des Bades einsetzt. Es gelte, »das Bad für nachfolgende Generationen zu bewahren und es als einen Ort der Gesundheitsförderung für alle Altersgruppen in Biebertal zu sichern«. Dass das nicht nur ein Lippenbekenntnis ist, wurde beim Bericht des Vorsitzenden Jörg Norwig und durch Ergänzungen seines Stellvertreters Rainer Rau deutlich. Im Zeitraum 2018/2019 konnten 17 weitere Mitglieder gewonnen werden. Zudem flossen von 37 Spendern 9570 Euro in die Kasse des Fördervereins.

2018 konnten eine Nestschaukel, eine Videowand, ein Fernseher für den Eingangsbereich, eine Musikanlage mit vier Lautsprecherboxen, ein Computer, eine kleine Außenrutsche, neue Sitzbänke im Innenbereich und verschiedene Aqua-Materialien angeschafft werden. Das Sommerfest im August war gut besucht und wurde erstmals als Tag der offenen Tür von der Gemeinde Biebertal veranstaltet. Es gab positive Rückmeldungen zu den zahlreichen Angeboten, das Sommerfest soll weiter angeboten werden, sagte der Vorsitzende. Mit 50 000 Besuchern in 2018 konnte ein leichter Aufwärtstrend registriert werden.

Für 2019 kündigte Norwig Arbeiten im Außenbereich an. Er äußerte zudem den Wunsch, einen Wasserlaufball, der etwa 800 Euro kostet, sowie eine Wasserlaufrolle anzuschaffen, die gleichzeitig von bis zu fünf Kindern genutzt werden kann. Sie würde rund 2000 Euro kosten. Die Versammlung gab grünes Licht. Den Kassenbericht legte Heidi Gareis vor. Der Förderverein investierte aus Rücklagen und Einnahmen 35 000 Euro in das Familienbad. Nach dem Prüfbericht von Gerhard Mühlhaus, der die gute Kassenführung lobte, wurden Kassenverwalterin und Vorstand einstimmig entlastet.

2019/20 soll auch wieder eine Summe angespart werden, um die Gemeinde bei der geplanten Sanierung des Kinderbadebeckens zu unterstützen. Nach einer Änderung der Satzung konnten fünf weitere Beisitzer in den Vorstand gewählt werden. Nach der Wahl von Gesine Lühken, Dieter Schlierbach und Hans Günter Below gehören nun auch Martin Henkelmann aus Heuchelheim und Gerhard Mühlhaus aus Wettenberg zu den zehn Beisitzern des Vorstandes.

Betriebsleiter Michael Schad erläuterte, dass durch viele kleinere Maßnahmen im Bad Einsparungen von bis zu 35 000 Euro jährlich zu verzeichnen seien. Durch den geplanten Einbau eines Blockheizkraftwerkes, einer Photovoltaikanlage und Erneuerung der Heizung seien langfristig weitere Ersparnisse zu erwarten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fördervereine
  • Sommerfeste
  • T-Shirts
  • Biebertal
  • Klaus Moos
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.