Mit einem Konzert der Sängerin Anne Christin Weisel und des Pianisten Georg Klemp am Samstag im Mönchssal des Klosters endete die diesjährige Reihe der »Arnsburger Vier Jahreszeiten«. Unter dem Motto »Les Tableaux d’Amour - Landschaften der Liebe« kombinierten die Mezzosopranistin aus Eberstadt und der Pianist aus Bad Nauheim Lied- und Arienkompositionen unterschiedlicher Epochen und Künstler zu einem Zyklus. Dieser stellte die Gefühlszustände drängende Sehnsucht, erfüllte Liebe, herber Verlust und Verklärung als »Landschaften der Liebe« dar. Interpretiert wurden unter anderem Stücke wie »Der Zauberer« von Mozart und »Die Lotusblume« von Robert Schumann.

Anne Christin Weisel studierte Diplom-Gesangspädagogik sowie Opern- und Konzertgesang an Hochschulen in Frankfurt und Köln. Sie tritt regelmäßig sowohl solistisch als auch in verschiedenen Vokalformationen innerhalb des Bundesgebietes auf. Gemeinsam mit Georg Klemp hat sie bereits mehrere verschiedene Programme entwickelt und aufgeführt. (Foto: lbh)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Robert Schumann
  • Wolfgang Amadeus Mozart
  • Lich
  • Lars Benedikt Hoppe
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos