10. Januar 2017, 18:38 Uhr

Fusion unter Vorbehalt

Die Feuerwehren Krumbach und Frankenbach sind bereit, sich in Zukunft zusammenzuschließen – allerdings in einem neuen Feuerwehrhaus zwischen den beiden Ortsteilen. »So wurde es auch im eingereichten Bedarfs- und Entwicklungsplan erarbeitet«, sagte Wehrführer Marco Klein dieser Tage anlässlich der Jahreshauptversammlung der Krumbacher Wehr. Für die örtliche Wehr bilanzierte er ein ruhiges, aber auch erfolgreiches Jahr. Ein Einsatz war 2016 nicht erforderlich; es wurden zwei Brandschutzsicherheitsdienste absolviert.
10. Januar 2017, 18:38 Uhr
Ehrungen mit (v. l.) Christoph Jungfer, Marco Klein, Robert Hanker, Norbert Hanker, Jürgen Wahl und Ralf Herrmann. (Foto: ws)
Die Feuerwehren Krumbach und Frankenbach sind bereit, sich in Zukunft zusammenzuschließen – allerdings in einem neuen Feuerwehrhaus zwischen den beiden Ortsteilen. »So wurde es auch im eingereichten Bedarfs- und Entwicklungsplan erarbeitet«, sagte Wehrführer Marco Klein dieser Tage anlässlich der Jahreshauptversammlung der Krumbacher Wehr. Für die örtliche Wehr bilanzierte er ein ruhiges, aber auch erfolgreiches Jahr. Ein Einsatz war 2016 nicht erforderlich; es wurden zwei Brandschutzsicherheitsdienste absolviert.
Die Einsatzabteilung zählt jetzt 32 Mitglieder (11 Frauen, 21 Männer). Man werde weiterhin für die Feuerwehr werben, um die Mitgliederzahlen in den nächsten Jahren zu halten und zu steigern, sagte Wehrführer Klein. 18 Übungsdienste nach Dienstplan und fünf gemeinsame Übungsdienste mit allen Biebertaler Feuerwehren wurden absolviert. Hinzu kamen 16 Sonderdienste für die Vorbereitung der Leistungsübung in Grünberg. Die Atemschutzgeräteträger waren zur jährlichen Gewöhnungsübung auf der Atemschutzstrecke. Insgesamt wurden hier rund 1000 Stunden aufgewandt. Mit zwei Mannschaften nahmen die Krumbacher Blauröcke an der Hessischen Feuerwehrleistungsübung in Grünberg teil; beide erreichten die Leistungsstufe Gold. Bürgermeister Thomas Bender und Gemeindebrandinspektor Christoph Jungfer dankten der Einsatzabteilung für die engagiert geleistete Arbeit. Elf Lehrgänge wurden besucht.
Jugendfeuerwehrwartin Silvia Schmidt berichtete, dass zwei Jungen und sieben Mädchen die Nachwuchswehr bilden. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung kamen die allgemeine Jugendarbeit und die Geselligkeit nicht zu kurz. Höhepunkt war der Berufsfeuerwehrtag mit der Jugendfeuerwehr Krofdorf. Christian Peschke berichtete, dass die 21-köpfige Mini-Feuerwehr zahlreiche Aktivitäten entwickelt habe. Den Kassenbericht erstattete Jürgen Oehler. Eingangs hatte Vorsitzender Ralf Herrmann auf die Aktivitäten 2016 zurückgeblickt. Dank galt der Forstbetriebsvereinigung Krumbacher Hecken für eine Spende von 250 Euro.
Die Krumbacher Feuerwehr zählt jetzt 161 Mitglieder. Vorsitzender Herrmann und Wehrführer Klein ehrten Robert Hanker für 60-jährige Mitgliedschaft sowie Norbert Hanker und Jürgen Wahl für 40-jährige aktive Mitgliedschaft. Der für 25-jährige Mitgliedschaft zu ehrende Alexander Klein war verhindert.
Terminauswahl 2017: 10. Februar Hüttenabend auf dem Dünsberg, 29. April Ausflug der Frauen, 15. Juni Tag der offenen Tür.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dünsberg
  • Grünberg
  • Lehrgänge
  • Silvia Schmidt
  • Thomas Bender
  • Thomas Bender (Biebertal)
  • Biebertal
  • Klaus Waldschmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos