12. Juli 2019, 22:23 Uhr

Gewölbekeller unter Schutz

12. Juli 2019, 22:23 Uhr
Steht jetzt unter Denkmalschutz: Der Gewölbekeller unter dem Pfarrhaus-Komplex in Allendorf/Lumda. (Foto: pm)

Im großen Komplex Pfarrhaus wurden jetzt der Gewölbekeller sowie der Brunnen unter Denkmalschutz gestellt. Das teilte das Landesamt für Denkmalschutz in Wiesbaden mit.

Die Gewölbekeller in Allendorf sind nicht mehr ganz unbekannt. Zuletzt im vergangenen Sommer gab es auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft Heimatgeschichte Wanderungen mit der Kunsthistorikerin und Bauforscherin Susanne Gerschlauer durch diese besonderen Keller des Städtchens, gab es gewissermaßen einen Grundkurs in Gewölbekunde.

Die Wanderungen hatte man in Allendorf zum Anlass genommen, einen Antrag auf Unterschutzstellung von Keller und Brunnen beim Landesamt für Denkmalschutz zu stellen. Werner Heibertshausen, stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft, schreibt dazu: »Es sind einzigartige Keller, die über 300 Jahre alt sind und alle Brände in Allendorf überstanden. Der Brunnen ist auch aus dieser Zeit, er ist 5,50 Meter tief und wie in dieser Zeit üblich mit Steinen aufgesetzt, ohne Mörtel. Er ist ohne Alterserscheinung in bestem Zustand.«

Für Lebensmittellagerung geeignet

Innerhalb der Stadtmauer habe fast jedes Haus einen Gewölbekeller gehabt, schreibt er weiter. Es seien selbstständige Bauwerke, die meistens mit den dazugehörigen Häusern gar nicht in Verbindung ständen.

Sie boten im Sommer wie im Winter die gleichen Temperaturen und waren für die Lagerung von Lebensmitteln hervorragend geeignet. Dank der Brunnen hatte man zudem einen direkten Zugang zum Grundwasser. Wasserleitungen wurden erst Anfang des 20. Jahrhunderts verlegt. Dank der robusten Bauweise überstanden die Keller auch die großen Brände in Allendorf.

Das Landesamt für Denkmalschutz teilt die Einschätzung der Arbeitsgemeinschaft über die Bedeutung der Bauwerke: »Wegen seiner bereits historisch belegten Nutzung als Pfarrhaus und für den räumlichen Abschluss der Straßenflucht bedeutenden ortsbildgestaltenden Funktion ist das Haus einschließlich der Mauereinfriedung, des schmiedeeisernen Tores, der Mauerführungen im Hof sowie Brunnen und Gewölbekeller ein Kulturdenkmal aus städtebaulichen sowie aus geschichtlichen Gründen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Brunnen
  • Denkmalschutz
  • Heimatgeschichte
  • Schutz
  • Allendorf
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.