29. Oktober 2019, 21:43 Uhr

Kinder setzen sich in Szene

29. Oktober 2019, 21:43 Uhr
Origineller Auftritt der Kindergartenkinder aus Obbornhofen. (Foto: tr)

Ein kurzweiliges Herbstfest für die Senioren veranstalteten am Sonntagnachmittag die Evangelische Kirchengemeinde und der Landfrauenverein in Obbornhofen. Im örtlichen Bürgerhaus begrüßten Pfarrer Johannes Fritzsche und Landfrauenvorsitzende Ute Schmidt zahlreiche ältere Mitbürger.

Eröffnet wurde das Programm durch den Chor »Frohsinn« Obbornhofen mit den Liedern »Weit weit weg« und »Kalinka«. Danach übermittelten Stadtrat Ernst-Richard Pleyer, Ortsvorsteher Willy Zimmer und Fritsches katholischer Amtskollege Wolfgang Kaiser Grußworte. Mit von der Partie waren auch diesmal wieder die jüngsten Obbornhofener: Die Kindergartenkinder überraschten mit einem Sing- und Tanzspiel, bei dem unter anderem Müllmänner und Feuerwehrleute eine wichtige Rolle einnahmen. Auf der Gitarre wurden sie von Julia Hofmann begleitet. Mit einem kurzen Werbespot begeisterten die Landfrauen und der Seniorenkreis sowie Gertrud Gilbert. Die Schauspielerin, Sängerin und Autorin aus Bad Nauheim ist in der Region unter anderem bekannt als Darstellerin von Goethes Mutter.

Den klassischen Schlusspunkt setzte das Pfarrerehepaar Beate und Johannes Fritzsche mit dem Sketch »Buchbinder Wanninger« von Karl Valentin. Mit einem Präsent wurden die beiden ältesten Besucher geehrt. Dies waren der 90-jährige Oswald Henzel und die 89 Jahre alte Helga Zirzelmeiser.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Evangelische Kirchengemeinden
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Karl Valentin
  • Landfrauenvereine
  • Mitmenschen
  • Obbornhofen
  • Szenen
  • Wolfgang Kaiser
  • Hungen
  • Horst Lember
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.