16. September 2019, 21:53 Uhr

Kulturring besucht Jugendstilausstellung

16. September 2019, 21:53 Uhr

Der Kulturring Pohlheim unternahm jetzt einen Ausflug nach Wiesbaden und besuchte dort die Jugendstilausstellung und den Neroberg. Der Mäzen Ferdinand Neess überließ seine große Sammlung von Gegenständen aus der Zeit des Jugendstils dem Museum Wiesbaden, seit Juni ist die Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich, heißt es in der Mitteilung des Kulturrings. Seine Mitglieder nahmen an einer Führung durch die Sonderausstellung teil. Sie waren beeindruckt von den über 500 Objekten, davon über 60 Gemälde, 90 Möbel und einer Vielzahl Skulpturen.

Nach einer Stärkung im Museums-Café ging es mit der Thermine, einem kleinem Zug der Touristik-Zentrale, nach einer kleinen Stadtrundfahrt auf den Neroberg. Zunächst besuchten die Teilnehmer die russisch-orthodoxe Kirche der Heiligen Elisabeth, die weitere Erklimmung des Bergs erfolgte dann zu Fuß. Dies führte dazu, dass der wunderbare Blick auf die Stadt Wiesbaden vom Gipfel des Nerobergs von vielen nur kurz gewürdigt wurde. Der steile Anstieg und das warme Wetter sorgten dafür, dass das ebenfalls auf dem Berg befindliche Café eine mindestens eben so starke Anziehungskraft hatte.

Abwärts ging es mit der denkmalgeschützten Neroberg-Bahn, an deren Endpunkt ein Bus wartete. Mit diesem fuhren die Mitglieder zu einem Weingut in Wiesbaden-Frauenstein und ließen diesen Tag mit gutem Essen und Getränken ausklingen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ausflüge
  • Berge
  • Denkmalschutz
  • Gemälde
  • Kunst des Jugendstils
  • Mitglieder
  • Museen und Galerien
  • Mäzene
  • Russisch-Orthodoxe Kirche
  • Skulpturen
  • Weingüter
  • Pohlheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.