23. November 2017, 20:25 Uhr

Orgelvesper zum Buß- und Bettag

23. November 2017, 20:25 Uhr
Birgit Kurmis (vorne) und Ulrike Sgodda-Theiß an der Orgel. (Foto: dis)

Grünberg (dis). Mit einer Orgelvesper wurde der Buß- und Bettag in Grünberg begannen. Unter dem Thema »Mitten wir im Leben sind« spielten Kantorin Ulrike Sgodda-Theiß und Organistin Birgit Kurmis an der Orgel einige Stücke gemeinsam oder im Ensemble auf den Flöten. Die Melodie aus dem Jahr 1456 wurde von Johann Walter 1524 bearbeitet. Der Text der ersten Strophe entstand nach der Antiphon »Media vita in morte sumus«. Die zweite und dritte Strophe dichtete Martin Luther.

Zu hören waren unter anderem Werke von Adolph Friedrich Hesse »Ist das nicht zum Verzweifeln« und der Psalm 102 als Dialog der Flöten. Den liturgischen Teil gestalteten Dekan Norbert Heide und Präses Elke Sézanne, die Themen und Gedanken zur Orgelvesper vortrugen. Dabei wies Dekan Heide auf den Tod hin, der plötzlich kommen könne. Das irdische Leben stoße an unterschiedliche Grenzen. Dabei werde die Sehnsucht nach Gott am Ende aller Tage bewusst. Die Kollekte an diesem Tag war für die Orgelrestaurierung bestimmt, die man in ein Modell der Orgel, das vom Ehemann der Kantorin angefertigt wurde, einwerfen konnte. Die nächste Orgelvesper findet am Sonntag Reminiscere, dem 25. Februar 2018, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche Gonterskirchen statt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Evangelische Kirche
  • Flöte
  • Grünberg
  • Martin Luther
  • Medien und Internet
  • Melodien
  • Organistinnen
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen