19. Juli 2019, 18:32 Uhr

Positive Resonanz spornt für künftige Wettbewerbe an

19. Juli 2019, 18:32 Uhr

Insgesamt 323 Tourenfahrer in allen Bereichen - von den Radrennfahrern im Marathonbereich und den Radrennfahrern im RTF-Bereich bis zu den Mountainbikern (CTF) - über unterschiedlich lange Strecken verzeichnete der Radsportclub (RSC) Grünberg bei seiner 22. Veranstaltung am Sonntag. Damit sei man zufrieden, betonte der Vorsitzende, Friedhelm Görge. Trotz Nieselregens am Vormittag sei man ungefähr auf die gleiche Zahl von Teilnehmern wie im Vorjahr gekommen, auch wenn seinerzeit bessere Wetterbedingungen herrschten.

Veranstalter setzen auf Freiwillige

Die Resonanz der Teilnehmer habe sich überaus positiv gestaltet. Dabei wurden besonders die Organisation, die schöne Streckenführung, die guten Kontrollstellen und die hervorragende Verpflegung auf der Strecke und im Start-/Ziel-Bereich gelobt. Dieses gute Bild konnte aber nur durch den freiwilligen Einsatz der Mitglieder erreicht werden. Ob als Aufbauhelfer am Samstag, an der Anmeldung, als Helfer an den Kontrollstellen, Abschilderer, Kuchenbäcker, Kaffeeausschenker oder Abbauer am Sonntag - viele Personen hätten zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen. Diese positiven Rückmeldungen sollten Ansporn sein, auch zukünftig professionell und engagiert an der Weiterentwicklung der Veranstaltung zu arbeiten und den hohen Standard zu halten. Das funktioniere aber nur, wenn sich genügend Freiwillige an der Mitarbeit beteiligen.

Anlässlich der Siegerehrung wies Bürgermeister Frank Ide darauf hin, dass diese Veranstaltung ein wichtiger Bestandteil der Stadt im sportlichen Bereich geworden ist. Die ungebrochene Attraktivität des Vereins lasse sich auch daran ausmachen, dass der RSC bei »Grünberg auf der Rolle 2019« mit 68 Akteuren wieder die teilnehmerstärkste Gruppe gestellt habe. Hierfür überreichte Ide einen Scheck an den Vorsitzenden für die Vereinsarbeit. Eine Geldspende für den RSC Grünberg im Gepäck hatte auch der ehemalige Vorsitzende, Klaus Bellinger.

Bei der RTF der Rennradfahrer belegte der RV Ober-Mörlen mit 14 Teilnehmern den 1. Platz, gefolgt von der SKG Frankfurt (9) und dem RV Wanderlust Gambach (8). Bei der CTF erreichte der RC Wöllstadt mit 11 Teilnehmern den 1. Platz, gefolgt vom RV Hungen und dem RV Ober-Mörlen. Den von der Stadt Grünberg neu gestifteten Wanderpokal konnte der RV Ober-Mörlen mit 18 vorangemeldeten Fahrern erobern.

Da man seit einigen Jahren auf Pokale für die bestplatzierten Vereine verzichtet, wurde eine gemeinnützige Spende in Form eines Laufrades an den Kindergarten Lardenbach überreicht. Dieses nahm die Erzieherin Mira Diehl in Empfang.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Frank Ide
  • Grünberg
  • Mountainbikerinnen und Mountainbiker
  • Radsportveranstaltungen
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Zufriedenheit
  • Grünberg
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.