01. Mai 2019, 22:47 Uhr

Prägende Persönlichkeiten der SPD

01. Mai 2019, 22:47 Uhr
Dietlinde und Dirk Elies (l.) mit Karl-Heinz Funck. (Foto: son)

Buseck (son). »Ich freue mich sehr, Euch beide heute im Namen der SPD für 50-jährige Mitgliedschaft ehren zu dürfen.« Karl-Heinz Funck, Kreistagsvorsitzender, hat bei der jüngsten Mitgliederversammlung der Busecker SPD die Laudatio auf Dietlinde und Dirk Elies gehalten, die beide im Jahr 1969 in die SPD eingetreten waren.

Bis 1975 waren sie in Kleinlinden aktiv, bevor sie wegen eines Umzugs in Buseck heimisch wurden und besonders Dietlinde Elies politisches Engagement deutlich hervortrat. Die Liste ihrer Ämter ist lang: Sechs Jahre war sie Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, zwölf Jahre war sie SPD Fraktionsvorsitzende in der Gemeindevertretung, 30 Jahre im SPD-Unterbezirksvorstand. Seit 1979 saß Dietlinde Elies im Gießener Kreistag. »Dort warst du 20 Jahre Kreistagsabgeordnete, zehn Jahre stellvertretende Fraktionsvorsitzende und zwei Jahre SPD-Fraktionsvorsitzende«, zählte Funck auf. Außerdem war Dietlinde Elies sechs Jahre stellvertretende Kreistagsvorsitzende und schließlich bis 2006 hauptamtliche Kreisbeigeordnete für Jugend und Soziales, Bau, Schulen, Frauen und Ausländer und damit verantwortlich für zwei Drittel des Kreishaushaltes. 2006 erhielt Dietlinde Elies mit der Willy-Brandt-Medaille die höchste Auszeichnung der SPD.

»Chancengerechtigkeit für alle Kinder und Jugendlichen war für dich in deiner Arbeit als Schuldezernentin handlungsleitend«, sagte Funck. Elies sei immer eine Verfechterin der Gesamtschulstruktur gewesen. Elies selbst erinnerte in ihrer Dankesrede daran, wie wichtig es sei, für die eigenen Werte und Prinzipien einzustehen und rief die Ereignisse von 2004 ins Gedächtnis, als wegen der Koch’schen Kürzungen viele soziale Einrichtungen vom finanziellen Kahlschlag bedroht waren. Der Kreisausschuss zahlte dennoch die im Haushalt schon eingesetzten Mittel aus, und dies ohne Freigabe durch den Regierungspräsidenten. »Ich bekam ein Disziplinarverfahren an den Hals, aber das Gericht stellte schließlich fest, dass alles rechtens war, und die Gelder ausgezahlt werden durften«, sagte Elies.

Ein weiterer Punkt der Mitgliederversammlung war der Bericht des Vorsitzenden Norbert Weigelt über das abgelaufene Geschäftsjahr. Wolfgang Dörr sprach in Vertretung des Fraktionsvorsitzenden Willy Jost. Marlies von der Malsburg, Büroleiterin des Europaabgeordneten Udo Bullmann, stimmte auf den Europawahlkampf ein.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abgeordnete des europäischen Parlaments
  • Ausländer
  • Geschäftsjahre
  • Karl Heinz
  • Kreisbeigeordnete
  • SPD
  • SPD-Fraktionschefs
  • Soziale Einrichtungen
  • Vorsitzende des Kreistags
  • Sonja Hähner
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos