08. Oktober 2019, 22:23 Uhr

»Quellwasser« und »Kuh Schubser« vorn

08. Oktober 2019, 22:23 Uhr
Die Sieger des Bosselturniers präsentieren die Pokale. (Foto: msr)

Kühle und nahezu trockene Witterung und somit bestes Bosselwetter herrschten jetzt in Saasen. Dort richtete die Freiwillige Feuerwehr unter der Regie der Vorsitzenden Michael Nachtigall und Uwe Seng traditionsgemäß zum zehnten Mal ein Bosselturnier aus.

Rund 200 Bosselinteressierte aller Altersgruppen trafen sich auf dem Parkplatz der Sport- und Kulturhalle. Aus Bründersen bei Kassel waren befreundete Blauröcke angereist. Frauen-, Männer- und gemischte Teams kämpften bei dem überregionalen Wettkampf um Platz und Sieg, wobei infolge der Leistungsdichte mehrere Platzierungsstechen erforderlichen waren. Gebosselt wurde bei den gut organisierten sportlichen Aktivitäten auf den Streckenabschnitten zwischen der Sport- und Kulturhalle und Bollnbach (Frauen, gemischte Gruppen) sowie der Sport- und Kulturhalle bis hin zur Göbelnröder Gemarkungsgrenze (Männer) und zurück. Jedes Team bestand in der Regel aus fünf Aktiven. Der Nachwuchs aktivierte sich in loser Weise auf dem Streckenabschnitt zur »Kohlstatt«.

Nach zweieinhalbstündiger Wettbewerbsdauer sicherte sich bei den Frauen »Treffpunkt Quellwasser 4« (32 Wurf) vor »Treffpunkt Quellwasser 1« (32) und »Saasener Jugend« (33) den Sieg. Die nächsten Plätze belegten »Bossel-Touristen« (36), »Treffpunkt Quellwasser 3« (37), »Music & Rhythm 1«, »Efach sooo«, »Treffpunkt Quellwasser 2« (alle 38), »Music & Rhythm 2« (40), »Heimatfreunde Bollnbach« (41), »Ponystall Bollnbach«, (42), »Jugendfeuerwehr« (44) und »Sechs Kurze, eine Flasche« (45).

»Kuh Schubser« (34) hieß der Sieger bei den Männern und gemischten Gruppen. Pokale gab es auch für »An der Theke gibt’s Freibier«, »Die Alte Schmuggler« und »Schlafkappe« (je 35). Es folgten »Aalt en kabud« (36), »Bike-Team«, »Alte Herren« (je 40), »Bündersen«, »Havanna-Club«, »Heimatfreunde Bollnbach« (je 41), »Kinkpins«,« Gasthaus Schepp«, »Die Daltons« (je 42), »Rund um die Boßelkugel« (44), »Posaunenchor, altes Blech 1« (47), »Einer wackelt« (48), »Posaunenchor, altes Blech 2« (50), »Murmeltiere« (53) und »Bründersen« (55).

Groß war auch das Interesse beim nachfolgenden Stiefelweitwurf. Vorjahressiegerin Laura Becker und Louis Klement hatten die Nase vorn.

Zum Bosselspielen gehören genormte Holz- oder Vollgummikugeln. Je nach Alter der Teilnehmer haben die Kugeln verschiedene Durchmesser. Des Weiteren ist ein Bosselsucher, ein Stiel mit einem entsprechenden Korb, erforderlich, damit die Kugel, sofern Straßengräben vorhanden sind, gefunden werden kann.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bründersen
  • Freiwillige Feuerwehr
  • Kühe und Rinder
  • Reiskirchen
  • Manfred Schmitt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.