11. März 2019, 18:00 Uhr

Sturmbilanz

Schutzengel im Sturm: Baum kracht auf fahrendes Auto - Fahrer bleibt unverletzt

Am Tag nach dem Sturm ziehen Polizei und Feuerwehr Bilanz: 75 Einsätze verursachte »Eberhard« im Kreis Gießen. In Buseck hob ein Flachdach ab und landete auf dem Auto des Nachbarn.
11. März 2019, 18:00 Uhr
Schuld war »Eberhard«: Teile eines Flachdachs landen in Großen-Buseck auf dem Auto des Nachbarn und beschädigen es erheblich. (Foto: siw)

75 Einsätze, verteilt fast über den gesamten Kreis – diese Bilanz des Sturmtiefs »Eberhard« am Sonntagnachmittag zogen gestern Polizei und Feuerwehr. Zeitweise wurde seitens des Kreises die Leitstelle an der Gießener Steinstraße personell verstärkt, um alle Einsätze und Anfragen zügig koordinieren und abarbeiten zu können. »Es war der gesamte Landkreis mehr oder minder gleichermaßen betroffen«, sagte Kreissprecher Dirk Wingender auf Anfrage. Schwerpunkte des Sturms respektive der Schäden seien nicht genau auszumachen. Von den rund 75 Einsätzen waren 19 in der Stadt Gießen zu verzeichnen.

 

Sturm im Kreis Gießen: Keine Verletzten

Wichtigste Botschaft jedoch: Es ist glimpflich abgegangen. Menschen wurden nicht verletzt, und auch die Schäden liegen wohl in einer überschaubaren Größenordnung.

Zumeist hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehren umgestürzte Bäume zu beseitigen, um Straßen wieder passierbar zu machen. Die größten Schäden dürfte »Eberhard« an der katholischen Kirche in Krofdorf-Gleiberg angerichtet haben, wo er auf 400 Quadratmetern die Dachpappe ablöste. Die Polizei verwies auch noch auf das »Schadensereignis« in Großen-Buseck: Im Grünberger Weg krachten Teile eines Flachdachs auf des Auto des Nachbarn.

 

Sturm im Kreis Gießen: Baum kracht auf Pkw

Riesenglück hatte ein 22 Jahre alter Autofahrer, der am Sonntag auf der L 3129 in Pohlheim unterwegs war. Ein heftiger Windstoß brachte gegen 16 Uhr einen Baum zu Fall, der die Front des Daimler Benz traf. Der Mann blieb unverletzt, der Schaden beträgt von 10 000 Euro.

Unabhängig von Sturmtief Eberhard musste die Feuerwehr Lollar am Sonntagvormittag zu einem Einsatz an der Clemens-Brentano-Europa-Schule in Lollar ausrücken. Dort war Feuer in einer Absauganlage im Werkraum ausgebrochen, konnte jedoch schnell abgelöscht werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Daimler AG
  • Feuerwehren
  • Nachbarn
  • Polizei
  • Schadensereignisse
  • Sturmtiefs
  • Verletzte
  • Gießen
  • Thomas Brückner
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.