25. Februar 2019, 22:02 Uhr

Seitenhiebe gen Vogelsberg

25. Februar 2019, 22:02 Uhr

Geschwindigkeit, Akrobatik, Lachen – die Prunksitzung des Hungener Carneval Vereins hatte am Samstag viel zu bieten: Unter anderem auch die Information, dass das Kamasutra – das große Buch der Liebe – im Vogelsberg erfunden wurde: Um das herauszufinden, muss man sich nur einmal morgens in eine Bäckerei begeben: »Brauchen Sie eine Tüte für Ihre Brötchen?« – »Na – das ka’ ma’ su’ tra’«. Als Weltenbummler hatte Büttenredner Thorsten Fett einige Geschichten aus seinen Reisen an den Bodensee, nach Amsterdam, Utphe und Paris parat. Manch ein Seitenhieb aufs andere Geschlecht blieb nicht aus: »Da bin ich mit meiner Frau in Urlaub gefahren – waren wir am Bodensee« berichtete Fett. »Da stand am Hotel: Essen wie zu Hause. Da hab ich gesagt: Da bekommst du mich net hinein!« Und beim Schwimmen gehen wäre sie dann fast ertrunken – und dann bei der Begegnung mit dem Lebensretter: »Du, schau mal, der da hat mich gerettet. – Ich weiß, er hat sich schon bei mir entschuldigt«. Und dann ging die Reise in den Vogelsberg: »Der Vogelsberger, das ist ja der Brasilianer Hessens – wenn man da hin kommt, da wird man umarmt, geknuddelt und geküsst. Und man versteht kein Wort, was die einem sagen«.

 

»Raketen« für die Tänzer

Beim Tanz der HCV-Tanzgruppe »Matchless« ging es dann ganz um Geschwindigkeit, Motoren und Akrobatik: Mit »We can win the race« stellte die Showtanzformation eindrucksvoll ihr Können unter Beweis und verdienten sich damit eine »Rakete« aus dem Publikum. Zuvor standen mit »Soul System« bereits de Mitglieder einer weiteren Tanzformation auf der Bühne und verdienten sich mit ihrem ausgefallen »Kampf ums Kornfeld« zwischen Vogelscheuchen und Krähen ihre »Rakete«. Daneben gab es natürlich auch noch viele weitere Auftritte, beispielsweise der »Sprinkles«, einen Gardetanz der »Red Diamonds« und der »Dance Company« und einen Besuch der Gruppe »Godfather of Soul«, die schon anlässlich der letztjährigen Prunksitzung für viel Applaus und einige Lacher gesorgt hatten.



Im Rahmen der aktuellen Sitzung erfolgte eine besondere Ehrung: Otto Fischer steht seit mittlerweile fünf Jahrzehnten auf den närrischen Bühnen. Ob Ringkämpfer, Go-Go-Girl, Indianersquaw oder Marilyn Monroe – es gibt kaum eine Rolle, die Otto Fischer nicht schon auf der Bühne verkörpert hätte. Und auch abseits der Bühne war er als Zeremonienmeister, Kassierer, Ordensmann, prinzlicher Fahrer oder gar als Kellermaus rund um den HCV im Einsatz. Noch heute steht Fischer der jungen Generation jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Angesichts dieses aufopferungsvollen Engagements rund um die närrische Jahreszeit wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des Hungener Carneval Vereins verliehen. (Fotos: con)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Brötchen
  • Ertrinken
  • Marilyn Monroe
  • Otto Fischer
  • Prunksitzungen
  • Schwimmsport
  • Utphe
  • Vereine
  • Weisheiten
  • Hungen
  • Constantin Hoppe
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.