Kreis Gießen

Seniorenbeirat informiert sich über Notfallbox

Gießen (pm). Die »Lions-Notfallbox«, öffentliche Toiletten und gleich zweimal das Internet waren die beherrschenden Themen der Sitzung des Seniorenbeirats des Landkreises Gießen.
26. April 2017, 19:44 Uhr

Gießen (pm). Die »Lions-Notfallbox«, öffentliche Toiletten und gleich zweimal das Internet waren die beherrschenden Themen der Sitzung des Seniorenbeirats des Landkreises Gießen.

Hans-Peter Fischer vom Lions Club Gießen Wilhelm Conrad Röntgen stellte mit der »Lions-Notfallbox« ein ungewöhnliches Projekt vor. Ausgangspunkt ist eine Notsituation zu Hause, bei der zum Beispiel der Rettungsdienst gerufen werden muss. Bei solchen Einsätzen ist es oft schwierig, wichtige Daten zu erfragen oder entsprechende Unterlagen zu finden. Für solche oder ähnliche Fälle könnte eine Notfallbox nützlich sein – gut sichtbar platziert in einem der wichtigsten Orte einer Wohnung: im Kühlschrank.

Gefüllt ist sie mit Dokumenten wie Medikamentenpläne, die in einem Notfall wichtig sind. »Im Ernstfall wissen die Einsatzkräfte dann sofort, wo sie nach der Box suchen müssen«, sagte dazu Hans-Peter Stock, hauptamtlicher Kreisbeigeordneter und Dezernent. Ein Aufkleber auf der Wohnungstür soll auf eine Notfallbox aufmerksam machen. Eine Box kostet zwei Euro plus Versandkosten. Angeboten werden soll sie vorrangig über Apotheken und Arztpraxen. Die Einnahmen werden einem guten Zweck zugeführt.

Rettungsdienste nicht informiert

Dirk Rausch, Rettungsdienstleiter von der Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Mittelhessen, begrüßt dieses Projekt grundsätzlich. Er machte aber auch deutlich, dass die Rettungsdienste nicht über die Notfallbox informiert sind und diese somit eventuell im Ernstfall nicht heranziehen könnten. Wichtig seien auch aktuelle Informationen. So sollten beispielsweise Medikamentenpläne halbjährlich erneuert werden. Krankenkassenkarten sollten hingegen in der Geldbörse oder Brieftasche aufbewahrt werden.

Nach eingehender Diskussion bot Altenhilfeplanerin Ruth Hoffmann an, den Lions Club, die beiden Rettungsdienste Johanniter-Unfall-Hilfe und Deutsches Rotes Kreuz sowie einen Sicherheitsberater zu einem gemeinsamen Gespräch einzuladen, um den Einsatz der Notfallbox abzustimmen. Der Vorschlag wurde vom Seniorenbeirat begrüßt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/Kreis-Giessen-Seniorenbeirat-informiert-sich-ueber-Notfallbox;art457,246567

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung