03. Mai 2018, 21:43 Uhr

Selma-Lagerlöf-Schule

Stadt und Landkreis starten Bieterverfahren

03. Mai 2018, 21:43 Uhr

Es geht voran beim Thema Selma-Lagerlöf-Schule und bezahlbarer Wohnraum: Der Landkreis Gießen und die Stadt Lich wollen das nicht mehr genutzte Gelände dieser Einrichtung im Rahmen eines strukturierten Bieterverfahrens verkaufen. Dazu können interessierte Investoren jetzt ihr Interesse bekunden, um später an der Ausschreibung teilnehmen zu können.

Bei den Flächen handelt es sich um ein knapp 10 000 Quadratmeter großes Grundstück der leerstehenden Selma-Lagerlöf-Schule, das dem Landkreis gehört, sowie die ehemalige rund 4000 Quadratmeter große Sportfläche im Besitz der Stadt Lich.

Der Kreistag hat Anfang März 2017 die Entwidmung des Grundstückes beschlossen, da die Schule seit einigen Jahren leer steht und als solche nicht mehr benötigt wird. Geplant ist eine Wohnbebauung, die soziale Aspekte fest miteinschließt. Zum Beispiel muss mindestens ein Viertel der Wohnfläche barrierefrei und für Menschen mit niedrigem Einkommen sein. »Durch das Verfahren soll ein geeigneter Investor gefunden werden, der eine Entwicklung der Flächen in der Licher Innenstadt vornehmen soll«, sagt Landrätin Anita Schneider.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anita Schneider
  • Ausschreibungen
  • Einrichtungen
  • Niedrige Einkommen
  • Wohnbereiche
  • Lich
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen