29. Oktober 2018, 00:51 Uhr

Stimmen – Wahlkreis 18

29. Oktober 2018, 00:51 Uhr

Frank-Tilo Becher (SPD): »Es war eine Zitterpartie. Gerade zu Beginn und auch mit Blick auf die Zweitstimmen sah es so aus, als würde es sehr schwer. Deshalb bin ich dankbar und glücklich, vor allem für das Team. Es war der richtige Weg, um das Vertrauen der Wähler zu erkämpfen, indem wir zu ihnen gegangen sind und mit ihnen gesprochen haben. Von Haustür zu Haustür, von Stand zu Stand. Wir haben es Ernst gemeint mit dem Hin- und Zuhören. Wie meine Aufgaben in Wiesbaden aussehen werden, weiß ich nicht. Aber ich bin auch geholt worden, um in die Fußstapfen von Gerhard Merz zu treten. Kümmern werde ich mich also um sozialpolitische Themen.«

Klaus Peter Möller (CDU): »Es war ein Wechselbad der Gefühle, dann hat es sich für Frank-Tilo Becher verfestigt. Ich habe ihm bereits gratuliert. Es war aus meiner Sicht der fairste Wahlkampf seit langer Zeit. Wir haben auch in Gießen durch die GroKo Stimmen eingebüßt. Ich konnte mich auf das Mandat nicht verlassen, Gießen I ist ein schwerer Wahlkreis für uns. Jetzt gehe ich am Montag um 7.30 Uhr arbeiten – wie immer. Es hat mir großen Spaß gemacht, im Landtag mitzuarbeiten. Schade ist es für mein engagiertes Wahlkampfteam. Die Enttäuschung ist groß.

Katrin Schleenbecker (Grüne): »Ich sitze hier zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt, weil es durch Direktmandate und Überhangmandate bis zu zuletzt spannend bleiben wird. Im Moment sieht es so aus, dass ich direkt in den Landtag einziehen könnte. Das freut mich sehr, weil ich der Meinung bin, dass es für Gießen und Mittelhessen gut ist, in Wiesbaden von einer weiteren demokratischen Abgeordneten vertreten zu werden. Das Ergebnis in der Stadt Gießen ist wunderbar. Es war aber auch an der Zeit. Gießen ist eine Studentenstadt, wir bewegen uns von der Einwohnerzahl auf eine Großstadt zu. Gießen braucht eine klare grüne Position.«

Arno Enners (AfD): »Zusammen mit den Grünen gehören wir zu den Wahlgewinnern. Wir hatten beim Landesergebnis mit zwei, drei Prozentpunkten mehr gerechnet, aber nach der Bayern-Wahl habe ich mir schon gedacht, dass uns die Freien Wähler ein paar Prozente kosten könnten. Dass ich über die Landesliste in den Landtag einziehen werde, war seit Wochen klar. Mein Mandat im Gießener Stadtparlament behalte ich selbstverständlich.«

Francesco Arman (Die Linke): »Das ist ein solides Ergebnis, mit dem wir sehr gut leben können. Mit dem Wahlkampf bin ich zufrieden, wir haben tolles Feedback bekommen und gemerkt, dass wir Linken in Gießen gute Arbeit in der Kommunalpolitik machen.

Manuela Giorgis (FDP): »Das Wichtigste ist unser klarer Wiedereinzug in den Landtag. Natürlich wünscht man sich immer mehr, aber alle haben ihr Bestes gegeben. Mir hat es großen Spaß gemacht, mich den Menschen direkt auszutauschen.«

Angelo Biemer (Die Partei): »Ein bisschen mehr hatte ich mir erhofft. Ich hoffe dennoch, dass einige Menschen durch den Wahlkampf die Partei kennengelernt haben und wir in Erinnerung bleiben.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alternative für Deutschland
  • Arbeits- und Sozialpolitik
  • Arno Enners
  • Becher
  • CDU
  • Die Linke
  • FDP
  • Freie Wähler
  • Gerhard Merz
  • Große Koalition
  • Klaus Peter Möller
  • SPD
  • Stadtparlament Gießen
  • Wahlkampf
  • Wahlkreise
  • Wähler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.