14. Juni 2017, 10:05 Uhr

Golden Oldies

Zeitreise in die Pubertät der Republik

Am letzten Juli-Wochenende werden in Krofdorf-Gleiberg die 1950er, 60er und 70er Jahres wieder lebendig mit 50 Bands auf zehn Bühnen und 1000 Oldtimern. Hier geht’s zum Programm...
14. Juni 2017, 10:05 Uhr
soßdorf_so
Von Rüdiger Soßdorf
Flanieren, sehen (und gesehen werden) bei »Deutschlands schönster Oldiefete«. (Foto: Geck)

Beim Golden Oldies Festival vom 28. bis 30. Juli wird noch einmal etwas an der Zeitschraube gedreht: Die Öffnung des Musikprogramms in die 70er Jahre hinein kam im vergangenen Jahr bei den Besuchern gut an – das wird in diesem Jahr ausgebaut.

Und man geht – Test, Test – sogar einen Schritt weiter. Frl. Menke, Star der Neuen Deutschen Weller in den frühen 1980er Jahren (»Hohe Berge«, »Tretboot in Seenot«), feiert am Festival-Samstag auf dem Krofdorfer Sorguesplatz ein Wiedersehen mit ihrem ersten Auto, und das ist wiederum ein Klassiker aus den 19970ern: Ein »CV, im Volksmund auch als »Ente« von Citroën bekannt.


Musik, Motoren, Leidenschaften

»Musik, Motoren, Leidenschaften« ist das Motto in diesem Jahr am Fuße der Burg, wenn rund 50 Bands von Freitag bis Sonntagabend auf zehn Bühnen aufspielen und zudem automobile Klassiker aus den 1950er, 60er und eben den 70er Jahren erwartet werden: Rund 1000 Oldtimer von Clubs, aus Sammlungen und von Privatfahrern werden zu bewundern sein.

Johannes Hübner (»Der Mann, dem die Autos vertrauen«), wird am Samstag und am Sonntag die Einfahrt der Wagen fachkundig moderieren. Selbst für weniger auto-affine Zeitgenossen ist es ein Erlebnis, dem Experten zu lauschen.


Musikalische Stammgäste

Gleichwohl, so versichern die Macher von »kultur consult«: Die 1950er und 1960er, die dem Festival den Ruf als »Deutschlands schönste Oldiefete« eingetragen haben, werden bei der moderaten Öffnung in die 1970er Jahre hinein nicht vernachlässigt. So werden musikalische Stammgäste kommen wie »revolver«, »Neworleens« oder »2nd generation«, dazu Formationen, die in den vergangenen Jahren gut dabei waren wie die »Rockabilly Squad« oder »The wild boppin Baboons«. Und nicht zuletzt werden bald 20 neue Bands auf den Bühnen stehen – die Mischung macht es eben.

Freuen darf sich auch wieder auf den Rock’n’Roll-Club Gießen. In den vergangenen Jahren wurden an den zweieinhalb Tagen am letzten Juli-Wochenende in Krofdorf-Gleiberg jeweils rund 70 000 Besucher gezählt. »Wie seit bald drei Jahrzehnten wollen wir die positive Stimmung im wahrsten Sinne des Wortes auf die Straße bringen«, sagte der Wettenberger Bürgermeister Thomas Brunner am Dienstag beim Vorstellen des Programms.




Die alte und die neue Alpine

Besonders Schmankerl für Auto-Fans: Präsentiert wird in der Poststraße die legendäre Renault Alpine A110 aus den 1970ern; eine absolute Sportwagen-Ikone und dank Leichtbau ein Vertreter des puristischen Fahrvergnügens. Dazu zeigt die Niederlassung Gnau des Autohauses Wahl exklusiv die neue Alpine - und dies ein halbes Jahr, bevor die Renner überhaupt an die Kunden ausgeliefert werden. Gnau wird einer von zehn exklusiven Stützpunkten Deutschland weit sein, die die Alpine vertreiben.


Das Rahmenprogramm

Die Fohnbachstraße wird derweil zur Vespa-Allee: Der Vespa-Club Gießen feiert dort sein 65-jähriges Bestehen und erwartet mehr als 100 Gäste aus der ganzen Republik mit ihren Rollern, die der Leidenschaft auf zwei Rädern frönen

Dazu gibt es wieder ein veritables Rahmenprogramm mit dem Petticoat-Wettbewerb am Sonntagmittag, die Prämierung von ausgewählten automobilen Klassikern durch eine fachkundige Jury, den Leica-Fotowettbewerb und die Parade historischer Kinderwagen auf der Hauptstraße. Nicht zuletzt wird der Gießener Lions-Club Wilhelm Conrad Röntgen zusammen mit der »Gilde der ehrlichen Taschendiebe eine Benefiz-Aktion zugunsten des Weißen Rings organisieren -all dies verbunden mit attraktiven Sachpreisen.

Info

Preise und Programm

Der Eintritt zum Festival kostet für alle drei Tage 15 Euro (ebenso für Gäste, die nur Samstags und Sonntag kommen).. Der Tageseintritt nur Sonntag kostetr 12 Euro. Kinder unter 14 Jahren sind frei. Wer mit dem eigenen Oldtimer (bis Baujahr 1979) kommt, hat am Freitag zwischwen 14 und 20 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 12 Uhr freie Einfahrt nach Krofdorf-Gleiberg. Klassiker-Fahrer , die am Sonntag kommen, müssen sich anmelden. Das Formular dazu und das gesamte Programm fürs Wochenende unter www.golden-oldies.de.

 



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos