22. August 2012, 09:58 Uhr

Großes Programm beim Kirchenfest in Großen-Buseck

Buseck (siw). Ein Kirchenschatz – dabei denken die meisten Menschen an Heiligenfiguren, Reliquien und Wandmalereien. Eine Kirche kann aber auch noch ganz andere Schätze beherbergen – beispielsweise die Jungen und Mädchen, die den Gottesdienst am Sonntag in der evangelischen Kirche Großen-Buseck mitgestaltet haben.
22. August 2012, 09:58 Uhr
Die Gemeindefestbesucher informierten sich im Foyer über den Rückzugsort für Fledermäuse, Turmfalken und Schleiereulen im Dachstuhl der Kirche. (Foto: siw)

»Einfach Spitze, dass du da bist« war eines der Lieder, das der Chor »Solino« unter Leitung von Christiane Dallmann vortrug. Ein kostbarer Schatz ist eine schöne Stimme; viele davon ließ der Kirchenchor unter Leitung von Armin Plewa-Moormann erklingen.

Einen tierischen Schatz hat die Kirche ebenfalls zu bieten, denn im Dachstuhl befindet sich ein Rückzugsort für Fledermäuse, Turmfalken und Schleiereulen. Ehrenamtlich liefen 2011 die Bauarbeiten ab, um den bedrohten Tierarten einen Unterschlupf in dem architektonischen Schatz zu schaffen. Mit der Verleihung der NABU-Plakette »Fledermausfreundliches Haus« wurde das Engagement belohnt. Eine Dokumentation mit Fotos von Karl-Heinz und Ulrich Frank (Vogelschutzverein Großen-Buseck) zu dieser Aktion war im Kirchen-Foyer zu sehen. Hier stellte auch der Heimatkundliche Arbeitskreis Kirchenschätze aus, darunter eine von dem Konfirmandenjahrgang 1924 gestiftete schwarze Altardecke mit silbernen Fransen. In einer Vitrine waren historische Schätze aufbewahrt – darunter das älteste Kirchengemeindebuch und eine Kirchenbaurechnung von 1533. Dieses älteste noch vorhandene Dokument weist den Namen des Patrons aus, dem das Bauwerk geweiht war: der heilige Laurentius.

Den Gottesdienst leitete das Pfarrerehepaar Claudia und Jürgen Kuhn. Pfarrer Kuhn sagte: »Ich wünsche mir, dass wir jetzt alle den Sonnenschirm aufspannen. Äußerlich haben wir das schon getan, aber auch innerlich im menschlichen Miteinander.« Trotz der Hitze hielten es viele Besucher bis in den späten Nachmittag hinein auf dem Anger aus. Die Landfrauen hatten eine »hölzerne Kuh« herbeigeschafft, an der man das Melken üben konnte. Eine nette Idee, auch wenn die Kuh die Milch zum Kaffee nicht liefern konnte.

Kinderschminken, ein Malwettbewerb, Freilandschach, Tischtennisspielen, und weitere Angebote ließen bei den Kindern keine Langeweile aufkommen. Die erwachsenen Gäste fühlten sich von den musikalischen und gesanglichen Beiträgen der »Spielleute der Busecker Schlossremise« und der Chöre »Felicita« und »Strandgut« gut unterhalten. Herbert Mootz, Peter Fischbach und Ilona Schmidt vom Kegelsportverein hatten drei Sketche mitgebracht. Ursel Suppmann (Bewegungstanz) und Sigrid Fink (Line-Dance) konnten trotz der schweißtreibenden Temperaturen Bewegungswillige finden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Evangelische Kirche
  • Gottesdienste
  • Heiligenfiguren
  • Karl Heinz
  • Kirchenfeste
  • Kühe und Rinder
  • Reliquien
  • Wandmalerei
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.