09. Mai 2014, 09:28 Uhr

Vereinskonferenz in Grünberg: Nachwuchswerbung Thema

Grünberg (fp). »Seien Sie mutig, probieren Sie neue Wege in der Vereins- und Vorstandsarbeit«, riet Patricia Ortmann von der »Freiwilligenagentur für Stadt und Landkreis Gießen« den Zuhörern bei der dritten Grünberger »Vereinskonferenz«.
09. Mai 2014, 09:28 Uhr
Vom Angel- bis zum Schießsport: Fast jeder zweite Deutsche ist Vereinsmitglied – doch es werden weniger. Neue Wege der Nachwuchswerbung hatte eine Konferenz in Grünberg im Visier. (Foto: dpa)

Im Rahmen des Modellprojektes »Ehrenamt sicher in die Zukunft« hatte die Stadt in die Gallushalle eingeladen. Deutlich weniger Vereinsvertreter hatten sich diesmal getroffen und Bürgermeister Frank Ide bedauerte dies in seiner Begrüßung.

Grünberg ist bekanntlich eine von acht Modellkommunen in Hessen. Am Mittwoch ging es nun um die Erneuerung von Vereinsprofilen, die Nachwuchsförderung und mögliche neue Wege in der Vorstandsarbeit. Ortmann betonte, im Vereinsleben spiegele sich auch die Gesellschaft wider. Beispielhaft griff sie die Struktur eines älteren Männergesangvereins auf. Die Gründer hätten Wunderbares geschaffen, nämlich ihren Zusammenschluss. Doch dann habe sich nicht viel geändert, das Vereinsleben verlaufe in immer wiederkehrenden Bahnen. Doch die Welt habe sich gewandelt: »Die Menschen arbeiten nicht mehr im Heimatort, die Jugend besucht beispielsweise Ganztagsschulen. « Daraus resultiere ein größerer Zeitmangel, der neue Ehrenamtstyp engagiere sich vorwiegend nur noch projektbezogen. Die Referentin ermutigte die Vertreter, neuen Wind in die Vorstände und Vereine zu bringen. Ämter könnten geprüft werden und Aufgaben an andere geeignete Mitglieder vergeben werden. Gerade die Nutzung mehrerer Informationskanäle sei heute für die Ansprache wichtig. Ortmann nannte hier E-Mails, Homepages, soziale Medien oder Zeitungen. Anschließend waren die Teilnehmer dazu aufgerufen, eine »Stellenanzeige« zur Gewinnung von Mitgliedern zu entwerfen. Vereine haben die Möglichkeit, bei einer sogenannten »Soft-Analyse« ihre Strukturen prüfen zu lassen. Als Termine nannte Ortmann den 25. und 28. Juni. Eine Anmeldung ist aber erforderlich, mitmachen können fünf Vereine pro Termin.

Zu Beginn der Veranstaltung hatte Silke Arbeiter-Löffert die bereits stattgefundenen Termine in Erinnerung gerufen. Beate Herdejost rief zur Teilnahme an der Ehrenamtsbörse im September auf. (Foto: fp)

Grünberg geht neue Wege, um Ehrenamt zu stärken

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ehrenamtliches Engagement
  • Frank Ide
  • Grünberg
  • Social Media
  • Vereine
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.