07. April 2016, 18:43 Uhr

Amigos gehen bei »Echo« leer aus

Hungen (pad). Sowohl gute als auch schlechte Nachrichten von den Amigos. Nicht erfreulich für Fans: Beim »Echo« gingen Sie am Donnerstagabend leer aus. Dafür stehen eine neue CD und ein Heimspiel an.
07. April 2016, 18:43 Uhr
Die Amigos Bernd und Karl-Heinz Ulrich 2011 nach dem Gewinn des »Echo« beim Empfang in Villingen. (Archivfoto: tr) (Foto: Red)

Zum zehnten Mal war das Villinger Schlagerduo Amigos für den »Echo« nominiert, hatten ihnen die Fans die Daumen gedrückt. Doch am Abend gingen die Brüder Bernd und Karl-Heinz Ulrich bei der Preisverleihung in Berlin leer aus. Verdruss herrscht bei den beiden darüber aber nicht. »Uns ist das Echo der Fans wichtig«, sagte Bernd Ulrich im Gespräch mit der Gießener Allgemeinen Zeitung.

Seit 46 Jahren stehen die Amigos auf der Bühne, haben sich mit ihrer Musik und vor allem ihrer Bodenständigkeit Jahr um Jahr eine immer größer werdende Fangemeinde geschaffen. Mal schnell für ein gemeinsames Foto mit den Besuchern nach dem Konzert bereit stehen – für sie eine Selbstverständlichkeit. Und sie wissen, dass sie die zehnte »Echo«-Nominierung in Folge auch ihren treuen Unterstützern verdanken; konkret denen, die ihre Tonträger kauften. »Ein Riesendank an unsere Fans, ohne sie wäre das alles nicht möglich.« Gern hätten sie mit ihnen den zweiten »Echo« gefeiert. »Aber nächstes Jahr greifen wir wieder an.«

Das wollen die Amigos mit ihrem neuen Album, das am 22. Juli erscheint. Heute nehmen sie dafür im Studio die Fernsehwerbung auf. Im Mai werden dann die Videos zu den Liedern gedreht – und zwar in der hessischen Heimat. »Hier ist das Hauptaugenmerk unserer Fans.« Hier fühlen sich die Amigos wohl, wollen die vielen schönen Winkel, von Schloss Laubach bis Kloster Arnsburg, auch in ihren Videos zeigen. »Wenn ich oben auf dem Vogelsberg stehe und hinab über die Berge und Täler blickte, das ist doch eine Landschaft wie in den Alpen«, schwärmt Bernd Ulrich.

Zum Videodreh will Bernd Ulrich wieder fit sein. Der Oberschenkelhalsbruch verheilt gut, ergab die ärztliche Untersuchung in dieser Woche. Die Schrauben werden erst in der nächsten Konzertpause im Winter herausgenommen. Doch schon jetzt muss er nicht mehr im Rollstuhl auftreten. Damit man nach dem Unfall die Termine der Konzerttour nicht für mehrere Monate aussetzen musste, hatte man sich für diese Notlösung entschieden. »Die Leute warten ja teils seit anderthalb Jahren auf das Konzert. Und auch für die Veranstalter wäre eine Absage eine Katastrophe gewesen.«

Physiotherapeut Jürgen Rebstock begleitete die Amigos daher auf ihrer Tour. Auch derzeit läuft die Therapie noch, denn noch kann der Musiker das Bein nicht mit dem kompletten Gewicht belasten. Doch es wird jeden Tag besser, »ich bin sehr zufrieden«, unterstrich Bernd Ulrich.

///

Am 20. August feiern die Amigos ihr »Freunde-Fest« in den Hessenhallen Gießen. Tickets gibt’s auf www.giessen-tickets.de

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDs
  • Fans
  • Fernsehwerbung
  • Hessenhallen
  • Karl Heinz
  • Musikverein Griedel
  • Oberschenkelhalsbruch
  • Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
  • Schloss Laubach
  • Tonträger
  • Ärztliche Untersuchung und Behandlung
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos