05. April 2012, 16:58 Uhr

Förderverein Wachkoma unterstützt Familie aus Lich

Fernwald/Lich (pm). Zum dritten Mal hat der Fernwälder Förderverein für Patienten im Wachkoma die Licher Familie Schramek finanziell unterstützt.
05. April 2012, 16:58 Uhr

Der Vorsitzende, Pfarrer i.R. Rolf Klingmann, übergab dieser Tage eine Spende über 1500 Euro. Sie soll Tim, dem acht Jahre alten schwerbehinderten Sohn der Familie, zu einer weiteren Delfin-Therapie in Kemer/Türkei verhelfen. Tim, genannt »Timmi«, war bis zum Alter von zehn Monaten ein kerngesundes, fröhliches Kind. Aufgrund einer zu spät erkannten Herpesinfektion fiel er in ein gut vier Wochen andauerndes Wachkoma. Tim kam zwar langsam ins Leben zurück, doch er blieb schwerbehindert. Der Junge leidet an Epilepsie, Krampfanfällen, Entwicklungs- und Gerinnungsstörung, er ist sehbehindert und hat Sprachstörungen.

Nach zwei Delfin-Therapien haben seine Bezugspersonen eine deutliche Besserung seines Zustandes festgestellt. Er habe deutlich weniger Krampfanfälle, er sei konzentrierter, ruhiger, ausdauernder, selbstständiger und leistungsfähiger.

Um diesen Zustand, der ja auch die Familie spürbar entlastet, zu stabilisieren, ist neben weiteren begleitenden Behandlungen im Herbst eine dritte Delfin-Therapie geplant. Doch dafür gibt es keinen Zuschuss der Krankenkasse. Die Familie muss die Kosten von etwa 10 000 Euro aus eigener Kraft aufbringen. Eine hohe Hürde. Vater Andreas Schramek arbeitet als Maschinenführer, Mutter Anna Schramek als Krankenschwester. Beide sind im Schichtdienst tätig, um die Betreuung von Timmi, der Martin-Buber-Schule besucht, gewährleisten zu können. Zur Familie gehört auch die 17 Jahre alte Schwester Stefanie. Wie Klingmann betont, versteht der Förderverein seine Spende als Impuls für hoffentlich zahlreiche weitere Zuwendungen, damit die geplante Therapie zustande kommen kann.

*

Spenden für Tim Schramek über: »One life one care« e.V. bei der Sparkasse Krefeld, Konto-Nr. 17 52 73, BLZ 320 500 00, Stichwort »Bubi«.

Spenden für den Förderverein Wachkoma sind möglich über die Volksbank Mittelhessen, Konto-Nr. 43 41 41 43, BLZ 513 900 00 oder die Sparkasse Gießen, Konto-Nr. 247 01 05 70, BLZ 513 500 25. (Foto: pm)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos