08. Juli 2015, 17:53 Uhr

Chormusik stärken: Konzert im »Dom der Rabenau«

Rabenau (vh). »150 Jahre Dom der Rabenau«, und die Freude über das Jubiläum hält an. Nachhaltig ist und bleibt eine Schwerpunktidee des Vorjahres, nämlich Chöre aus Londorf und der Nachbarschaft für besondere Auftritte und herausragenden Gesang zu vereinen. Neues Projekt war ein Abendgottesdienst mit anspruchsvoller Chormusik.
08. Juli 2015, 17:53 Uhr

Die Premiere fand am Sonntagabend in der evangelischen Kirche in Londorf statt. Pfarrer Frank Leissler predigte über Brüche mit dem Bewährten anhand der Geschichte vom reichen Fischfang aus dem Lukasevangelium (Kapitel 5), als Jesus den Fischern aller Erfahrung zum Trotz rät, statt nachts am Tage die Netze auszuwerfen. Organistin Wilma Dörr untermalte den liturgischen Teil des Abendgottesdienstes. Arndt Roswag, der sich, hier den biblischen Sprachgebrauch nutzend, als Singstimmenfischer sieht, erläuterte warum der vereinigte Chorgesang auch im Jahr nach dem großen Jubiläum weiterhin sinnvoll sei.

Mit der Gesamtzahl von über 100 verfügbaren Singstimmen könnten die unterschiedlichsten Chorwerke aufgeführt werden, je nach Anlass und Bedarf. Das Projekt stärke insgesamt die Kultur auf dem Lande und sorge für das chorische Singen als ein Werbeträger. Wichtig sei, dass verschiedene Chorleiter die Gelegenheit zum Dirigieren hätten. Beteiligt waren der Kirchenchor Winnen mit Barbara Frank, der Liederkranz Allertshausen mit Bettina Kühn, der Liederkranz Kesselbach, die Chöre »Regenbogen« und »Arndtono« mit Arndt Roswag und seinen Vizechorleitern Dominik Sari und Thorsten Kunz. Alle Dirigenten formierten sich kurzfristig zum Gesangsquintett für das Kirchenlied »Hinunter ist der Sonne Schein« nach der Melodie von Melchior Vulpius, der im ausgehenden 16. Jahrhundert zum Stadtkantor in Weimar berufen wurde.

Die Chöre sangen gemeinsam Anton Bruckners Motette »Locus iste«, den Choral »Jesus, bleibet meine Freude« aus der Bach-Kantate »Herz und Mund und Tat und Leben« (Orgelbegleitung: Barbara Frank), die Motette »Singet dem Herrn ein neues Lied« für zwei vierstimmige Chöre von Johann Pachelbel und ein Abend- und Sterbelied aus England, »Eventide« von William Henry Monk (Text: Henry Francis Lyte), das in England gerne zu offiziellen Anlässen erklingt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abendgottesdienste
  • Anton Bruckner
  • Chormusik
  • Chöre
  • Dom
  • Evangelische Kirche
  • Johann Pachelbel
  • Rabenau
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos